Bitte warten...
Börse Frankfurt

Erster Börsengang 2013: LEG Immobilien AG

Neue Unternehmen an der Börse Frankfurt

1. Februar 2013. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die LEG Immobilien AG ist heute als erstes Unternehmen in diesem Jahr in den Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) gegangen. Bei dem Initial Public Offering (IPO) betrug das Platzierungsvolumen 26.481.722 in Stück. Der Platzierungspreis lag bei 44,00 Euro, der erste Börsenpreis betrug 44,50 Euro. Mit einem Emissionsvolumen von rund 1,34 Milliarden Euro ist LEG Immobilien nach Telefònica Deutschland der größte Börsengang der letzten fünf Jahre.

Konsortialführer sind die Deutsche Bank AG und Goldman Sachs International. Als Designated Sponsor ist ebenfalls die Deutsche Bank AG tätig, Spezialist ist die Wolfgang Steubing AG.

„Wir freuen uns, dass sich die LEG Immobilien AG als erstes Unternehmen in diesem Jahr für den Prime Standard entschieden hat. Wir hoffen, dass dies ein positives Signal für viele weitere Börsengänge in diesem Jahr sein wird.“, sagte Alexander Höptner, Leiter Markets Services bei der Deutschen Börse.

LEG-Vorstandschef Thomas Hegel sagte: „Das große Interesse der Investoren bestätigt uns in unserer Strategie des profitablen und nachhaltigen Wachstums. Wir freuen uns über die hohe Nachfrage und werden in Zukunft alles daran setzen, sowohl den Erwartungen unserer Investoren als auch denen der Mieter gerecht zu werden. Unser Qualitätsversprechen gegenüber unseren Mietern bleibt unverändert ‚gewohnt gut‘.“

Nach eigenen Angaben bewirtschaftet die LEG-Unternehmensgruppe rund 91.000 Wohnungen mit über 250.000 Mietern. Das Unternehmen versteht sich in erster Linie als markt- und kundenorientierter Dienstleister.

© 1. Februar 2013/Deutsche Börse AG

Kurs- und Handelsdaten


Anzeige