Bitte warten...
Börse Frankfurt

Fernsehen macht Medienmogul Murdoch reich

06.02.2013 22:44

Anzeige

    NEW YORK (dpa-AFX) - Das Fernsehgeschäft boomt bei Medienmogul Rupert
Murdoch. Nach den Konkurrenzunternehmen Walt Disney  und Time Warner
 verkündete auch seine News Corp  gestiegene Einnahmen durch
Werbung und Gebühren. Zudem warf im zweiten Geschäftsquartal von Oktober bis
November der vor der Abspaltung stehende Verlagszweig mehr Geld ab. Flaggschiff
ist hier das "Wall Street Journal". Schlechter stand dagegen das Filmgeschäft
mit dem Studio 20th Century Fox da.

    Konzernweit stieg der Umsatz um 5 Prozent auf 9,4 Milliarden Dollar (6,9 Mrd
Euro), wie die News Corp. am Mittwoch in New York mitteilte. Der Gewinn
verdoppelte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 2,4 Milliarden Dollar.
Dieser gewaltige Sprung kam jedoch vor allem durch Bilanzeffekte im Zusammenhang
mit Anteilsaufstockungen bei ausländischen Fernsehtöchtern zustande. Alle
Sondereffekte herausgerechnet ging der Gewinn um 6 Prozent hoch.

ERWARTUNGEN ÜBERTROFFEN - AKTIENKURS STEIGT NACHBÖRSLICH

    Mit den Geschäftszahlen übertraf das Unternehmen die Erwartungen der
Analysten. Nachbörslich stieg die Aktie um 1 Prozent. Das bessere Abschneiden
lag auch daran, dass die finanziellen Belastungen aus dem Abhörskandal bei der
britischen Sonntagszeitung "News of the World" langsam zurückgehen. Im Quartal
musste die News Corp. 56 Millionen Dollar etwa für Entschädigungen oder
Anwaltshonorare aufwenden. Vor einem Jahr waren es noch 87 Millionen
Dollar./das/DP/he


Anzeige