Bitte warten...


Wegweiser für die Aktienauswahl



An der Börse Frankfurt können Sie Ihr Geld in rund 1.000 heimische und 11.000 internationale Aktien anlegen; so viele Anlagemöglichkeiten sorgen für die Qual der Wahl. Aber schon ein paar grundlegende Hinweise und Kennzahlen helfen, sich selbstbewusst auf dem Börsenparkett zu bewegen und die passende Aktie auszuwählen.

Setzen Sie anfangs auf bekannte Unternehmen

Da Sie sich mit dem Kauf einer Aktie an einem Unternehmen beteiligen, sollten Sie sich im Vorfeld möglichst intensiv über das Unternehmen informieren. Machen Sie sich mit dem Unternehmen vertraut: Wo hat das Unternehmen seinen Sitz? Womit beschäftigt es sich, was ist der Unternehmenszweck, wie sieht das Geschäftsmodell aus? Börseneinsteiger sollten sich auf Unternehmen konzentrieren, die sie kennen und verstehen.

Skyline


Eine wichtige Orientierungshilfe bietet zudem die Branche, in der das Unternehmen tätig ist. Je mehr Sie sich in einer Branche auskennen, desto fundierter fällt Ihre Auswahl eines Unternehmens aus. Viele Anleger beschäftigen sich zum Beispiel nur mit Aktien von Firmen, die in derselben Branche tätig sind, wie sie selbst. Behalten Sie aber auch die Zukunftsperspektiven im Auge.

Geschäftstätigkeit: Achten Sie auf die Produkte des Unternehmens

Wir empfehlen, das Produkt- oder Service-Angebot des Unternehmens, von dem Sie Aktien kaufen möchten, genau unter die Lupe zu nehmen. Handelt es sich bei den Produkten um innovative und konkurrenzfähige Waren oder Dienstleistungen? Informationen zu Trends und technischen Neuerungen finden Sie online oder in Zeitungen und Magazinen. Diese helfen Ihnen einzuschätzen, ob die jeweiligen Produkte eine erfolgreiche Marktposition besetzen können. Sie als Anleger sollten von der Marktfähigkeit der Produkte überzeugt sein. Vertrauen ist eine Grundvoraussetzung für den Erfolg einer Anlage.

Fakten und Zahlen für den schnellen Überblick

Ein weiteres wichtiges Kriterium bilden Unternehmenskennzahlen. Mit etwas gesundem Menschenverstand verstehen Sie grundsätzliche Kennzahlen der Unternehmensbewertung auch ohne betriebswirtschaftliches Fachwissen. Eine wichtige Größe ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Es gibt Ihnen an, wie hoch ein Unternehmen – gemessen am Gewinn – bewertet wird. Das historische KGV von DAX-Aktien liegt im Schnitt bei 15. Ein KGV von 15 bedeutet, dass die Unternehmen mit dem 15-fachen Jahresgewinn bewertet werden. Diese Unternehmen benötigen also 15 Jahre, um den eigenen Wert durch Gewinne zu verdienen. Wachstumunternehmen, an deren Geschäftsmodelle Anleger große Erwartungen haben, die aber im Augenblick noch keine Gewinne machen, haben meist ein vergleichsweise hohes KGV.

Eine weitere nützliche Kennzahl zur Aktienbewertung ist die Dividendenrendite, das ist die Dividendenzahlung je Aktie dividiert durch den aktuellen Kurs. Sie gibt an, wie viel Prozent Rendite eine Aktie durch die Dividendenzahlung erwirtschaftet. Da Aktienkurse stark variieren ist die Dividendenrendite am aussagekräftigsten, wenn die erwartete Dividende zugrunde gelegt wird. Ebenfalls viel beachtet werden der Cashflow, definiert als Saldo der Einzahlungen und Auszahlungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums, der Buchwert je Aktie oder die Eigenkapitalrendite.

Skyline


Diese Unternehmensgrößen sind in der Regel für Jedermann einsehbar, entweder im Finanzteil von Tageszeitungen oder in den zahlreichen Online-Finanzportalen. Umfangreiche Kennzahlen zu den Unternehmen finden Sie zum Beispiel auf boerse-frankfurt.de Die Unternehmen selbst stellen dazu ebenfalls Daten zur Verfügung, zum Beispiel in ihren Jahresberichten und Geschäftsprognosen. Häufig sind diese Daten auf den Firmenwebseiten einzusehen.

Nachdem Sie sich nun gründlich informiert haben, sind Sie für Ihre erste Anlageentscheidung gut gerüstet. Dazu suchen Sie sich ein oder mehrere Unternehmen heraus, die Sie interessant finden und beobachten zunächst deren Aktienentwicklung. Wie das geht? Sie können sich zum Beispiel bequem und kostenlos eine persönliche www.boerse-frankfurt.de/watchlistauf boerse-frankfurt.de anlegen und interessante Werte in eine Liste stellen. Dort können Sie alle an der Börse Frankfurt handelbaren Aktien schnell und einfach finden – und Sie behalten die für Sie relevanten Wertpapiere und Informationen ständig im Blick.

Skyline


Analysten: Nützliche Informationsquellen bei der Aktienauswahl

Die zentrale Aufgabe von Aktienanalysten ist die systematische Bewertung von Unternehmen. Analysten spezialisieren sich meist auf einzelne Unternehmen und Branchen. Ihre Ergebnisse, Aktien-Research, genannt, stellen sie professionellen Investoren zur Verfügung. Diese Research-Reports sind nicht immer frei zugänglich, die Zusammenfassung jedoch wird in der Regel über Nachrichtenagenturen veröffentlicht, meist in Form einer Empfehlung – Untergewichten (Verkaufen), halten oder Übergewichten (kaufen) mit Kursziel.

Die wichtigsten Tipps für Ihre Suche nach der passenden Aktie:
 

  • Sammeln Sie Informationen über die Unternehmen, mit deren Aktien Sie handeln möchten
  • Informieren Sie sich über die Branche und das Produktangebot der Unternehmen
  • Ziehen Sie Unternehmenskennzahlen zurate (KGV, Cashflow, Buchwert, Dividendenrendite, Eigenkapitalrendite etc.)
  • Legen Sie eine persönliche Watchlist Ihrer Aktien auf boerse-frankfurt.de an
  • Machen Sie es wie die Profis: Konzentrieren Sie sich auf bis zu max. fünf Aktien