Bitte warten...

16.05.2019 15:05:30
A A | Drucken

Aktien Frankfurt: Hoffnung beim Thema Autozölle treibt Dax an


FRANKFURT (dpa-AFX) - Die zuletzt milderen Töne von US-Präsident Donald Trump gegenüber dem europäischen Autosektor haben die Dax-Anleger am Donnerstag bei Laune gehalten. Der deutsche Leitindex kletterte nach anfänglichen Verlusten bis zum Nachmittag zeitweise über die 12 200-Punkte-Marke. Zuletzt verbuchte er ein Plus von noch 0,63 Prozent auf 12 175,81 Punkte. Für den EuroStoxx 50 ging es um 0,43 Prozent nach oben.

Falls US-Präsident Donald Trump tatsächlich die Entscheidung über die Einführung von Zöllen auf Autoimporte aus der EU um bis zu sechs Monate verschiebe, werde dies der EU und der Autobranche genügend Zeit geben, um sich auf dann folgende mögliche Maßnahmen gut vorbereiten zu können, sagte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank. Daher atmeten Börsianer weiter auf.

Für die Charttechnik-Experten des Börsenstatistik-Magazins Index Radar scheint sich die positive Tendenz der Vormonate beim Dax wieder durchzusetzen. An wichtigen charttechnischen Kursmarken habe der Markt seine jüngste Korrektur zumindest unterbrochen und zeigt erste zaghafte Anzeichen eines Richtungswechsels zurück nach oben.

Im Automobilsektor nahmen die Anleger an diesem Donnerstag aber erst einmal Gewinne mit, nachdem der Sektor am Vortag nach der Kreisemeldung über eine mögliche Verschiebung der Trump-Entscheidung zu den Zöllen kräftig zugelegt und den Gesamtmarkt mit angeschoben hatte. Continental, Daimler und Volkswagen waren im Dax mit Abschlägen von bis zu 1,6 Prozent die größten Verlierer - abgesehen von den Papieren der Deutschen Post, die aber nur optisch schwach aussahen mit einem Minus von gut 3 Prozent, weil die Dividende vom Kurs abgezogen wurde.

Im MDax, der um 0,72 Prozent auf 25 745,44 Punkte zulegte, fanden sich die Aktien der Autozulieferer Hella, Dürr und Norma Group mit Verlusten von bis zu 1,7 Prozent auf den hintersten Plätze. Top-Wert waren die Anteile des Biotech-Unternehmens Morphosys mit plus 3,8 Prozent.

Mit einem Plus von fast 7 Prozent beendeten an der Dax-Spitze die Thyssenkrupp -Papiere ihre jüngste Talfahrt. Händler verwiesen auf einen Medienbericht, wonach der finnische Kone-Konzern Interesse zeigt an der Aufzugsparte der Essener. Dass sich Kone dafür interessiere, unterstreiche einmal mehr den Wert des Geschäfts, sagte ein Börsianer.

Mit dem Medienkonzern RTL, dem Online-Tierbedarfshändler Zooplus und dem Saatgutzüchter KWS Saat standen zudem einige Unternehmen aus der zweiten und dritten Reihe mit Geschäftszahlen im Blick. RTL schwankten im MDax zwischen Plus und Minus und standen zuletzt 0,5 Prozent tiefer. Zooplus verloren im SDax mehr als eineinhalb Prozent. Gewinnseitig habe das Unternehmen etwas schwächer abgeschnitten als von ihr gedacht, kommentierte Analystin Alvira Rao von Barclays. KWS Saat gewannen 0,5 Prozent.

Die Papiere der Deutschen Euroshop reagierten auf die am Vorabend nach Börsenschluss vorgelegten Zahlen mit Kursgewinnen von 1,5 Prozent, blieben damit aber immer noch im seit Mitte März laufenden Seitwärtstrend zwischen rund 26,40 und etwa 27,30 Euro stecken.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von minus 0,17 Prozent am Vortag auf minus 0,18 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,02 Prozent auf 143,60 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,05 Prozent auf 166,94 Punkte.

Der Euro bewegte sich nur wenig und kostete zuletzt 1,1199 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1183 Dollar festgelegt./ajx/mis

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

DAX 12.011,04
0,49%
MDAX 25.160,12
0,16%
EURO STOXX 50 3.350,70
0,71%
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.