Bitte warten...

09.11.2017 10:42:42
A A | Drucken

Börse Frankfurt News

Auslandsaktien: Rekordserie in Japan



Eher unbeobachtet von der Welt hat sich Tokios Aktienmarkt in diesem Jahr nach oben gearbeitet. Der Nikkei hängt sogar DAX und S&P 500 ab.
9. November 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Nicht nur in Europa und den USA herrscht Rekordstimmung an den Börsen, auch Japans Aktienmarkt haussiert. Der Nikkei 225 erreichte am Dienstag dieser Woche mit 23.382,15 Punkten den höchsten Stand seit fast 26 Jahren. Trotz Dämpfer am heutigen Donnerstag: In den vergangenen zwölf Monaten hat der Index um 34 Prozent zugelegt - mehr als DAX und S&P 500 mit 28 und 21 Prozent.

Abe schiebt die Börse an

In den vergangenen fünf Jahren hat sich der japanische Leitindex mehr als verdoppelt. Das deckt sich mit der Amtszeit von Premier Shinzo Abe, der seit 2012 an der Macht ist. Dessen "Abenomics", eine Mischung aus Konjunkturprogramm, Deregulierung und extrem expansiver Geldpolitik, wird zwar häufig kritisiert, da die Verschuldung stark gestiegen ist. An der Börse kommt die Strategie aber gut an. Der jüngste Schub hängt neben dem gesunden weltwirtschaftlichen Umfeld auch damit zusammen, dass in Japan - anders als in den USA und Euroland - kein Ende der lockeren Geldpolitik in Sicht ist.

Schlechte Erfahrungen

Anleger hierzulande haben den Aufschwung aber lange ignoriert. Vielen sitzen noch die zwei verlorenen Jahrzehnte von 1990 bis 2010 in den Knochen, die den Nikkei abstürzen ließen. Davor, im Jahr 1989, hatte der Index ein Allzeithoch von fast 39.000 Punkten erreicht. "Jetzt wird Japan wiedereindeckt", meint Roland Stadler von der Baader Bank.



Sony hebt ab

Zu den großen Gewinnern in diesem Jahr - und besonders in den vergangenen Wochen - gehört der Elektronikkonzern Sony. Die ADRs kosteten an der Börse Frankfurt (WKN 853688) im Oktober noch 31 Euro, jetzt sind es 40,90 Euro. "Die Quartalszahlen waren sehr gut, außerdem wurde die Prognose für das Gesamtjahr angehoben", berichtet Walter Vorhauser von Oddo Seydler. "Besonders gut schnitten die Bereiche Games und Netzwerk-Services, Halbleiter und Musik ab." Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern nun ein Betriebsergebnis von 630 Milliarden Yen, damit würde das Rekordergebnis des Jahres 1998 von 526 Milliarden Yen übertroffen.

Canon hat sich neu aufgestellt
 

Ebenfalls einen kräftigen Satz nach oben machte das vor allem als Kamera- und Druckerhersteller bekannte Unternehmens Canon: Die Aktie (WKN 853055) kostet aktuell 33,57 Euro nach 28 Euro im September. "Canon wurde komplett umstrukturiert und bietet als Technologiekonzern jetzt auch andere Produkte an", erklärt Vorhauser. Er verweist auf die Übernahme des schwedischen Herstellers von Überwachungskameras Axis 2015 und der Medizinsparte von Toshiba 2016. "Die Nachfrage nach OLED-Displays und Überwachungskameras brummt." Die Gewinnprognose wurde ebenfalls angehoben.

VorhauserVorhauser
 

Viele Gewinner

Deutlich verteuert hat sich in den vergangenen Wochen auch die Aktie des japanischen Herstellers von Videospielen und Mangas Square Enix (WKN 887293). Vor zwei Wochen kostete sie noch um 32 Euro, jetzt sind es 39,36 Euro, zu Jahresanfang waren es nur knapp 24 Euro. "Die Halbjahreszahlen waren sehr gut", meldet Stadler. Von 10 Euro Ende September auf aktuell 15,23 Euro kletterte Global Media Online (WKN 925295), von knapp 37 auf 45,54 Euro der Elektronikanbieter Furukawa Electric (WKN 854857).

Noch niedrige Bewertung

"Der japanische Aktienmarkt hat nach dem heftigen Einbruch immer noch Nachholbedarf", meint Vorhauser. Stadler verweist auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis der Nikkei 225-Werte von durchschnittlich 19 für 2017 und 17,5 für 2018. "Das ist im internationalen Vergleich immer noch wenig."

von: Anna-Maria Borse
9. November 2017, © Deutsche Börse AG

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.