Bitte warten...

20.04.2017 09:08:58
A A | Drucken
Kolumne

Grüner Fisher: "Sind die Risiken jetzt zu hoch?"



Grüner ist weiterhin überzeugt von Aktieninvestments und widerspricht den Mahnern zur Vorsicht.
20. April 2017. FRANKFURT (Grüner Fischer). Die Frankreich-Wahl rückt näher, US-Truppen bombardieren militärische Stützpunkte in Syrien, Donald Trump redet den US-Dollar schwach - die aktuellen Schlagzeilen verheißen nichts Gutes, wie so oft in den letzten Wochen und Monaten. Wir befinden uns in einer gefühlten Dauerkrise, parallel dazu stehen die Aktienmärkte nahe ihrer historischen Höchstmarken. Wäre eine signifikante Abwärtsbewegung an den Märkten also die logische Konsequenz?

KGVs zu hoch?

"Überdurchschnittliche KGVs" werden oft als Zeichen einer deutlichen Überbewertung bemüht. Warum eigentlich? Zum einen existiert keine Begrenzung nach oben, zum anderen bewegen sich Märkte nicht immer wieder zwangsläufig zu ihrem durchschnittlichen KGV-Wert zurück. Der Durchschnitt selbst ist ein dynamisches Konstrukt. Als der damalige Fed-Chef Alan Greenspan in den neunziger Jahren vor "irrationalem Überschwang" warnte, hatten die globalen Aktienmärkte ihre besten Jahre noch vor sich.

Grundsätzliche Fragen

Jetzt noch Aktien kaufen? Bereits in meiner letzten Kolumne bin ich der Beantwortung dieser Frage nachgegangen. Robuste Märkte, überschätzte Politik, herrlich skeptische Marktstimmung - dem "reifen" Bullenmarkt fehlt es nicht an weiterem Aufwärtspotential. Sicherlich müssen bei der Analyse der Marktlage stets sämtliche aktuellen Komponenten einfließen, doch die wirklich wichtigen Fragen, die sich Anleger in "kritischen" Phasen stellen müssen, sind losgelöst von der kurzfristigen Markterwartung.



Welche Rolle spielt langfristiger Wertzuwachs bei meinen Anlagezielen? Welche Renditeerwartung habe ich über welchen Zeitraum? Welche Entnahmepläne müssen durch meine Anlagen realisierbar sein, um den Lebensabend komfortabel zu gestalten? Hier wird schnell deutlich, dass die wichtigste Komponente zur Beantwortung dieser Fragen in der richtigen Wahl der Anlageklassen begründet ist. Das langfristige Renditeniveau von Aktien, Anleihen und Cash schafft aussagekräftige Rahmenbedingungen für eine langfristig optimale Aufteilung. Optimal im Sinne von "wie maximiere ich die Wahrscheinlichkeit, meine gesetzten Anlageziele langfristig zu erreichen".

Nebengeräusche ausblenden

In diesen grundsätzlichen Überlegungen spielt es keine Rolle, wie viele Prozentpunkte Marine Le Pen bei der Frankreich-Wahl gewinnt. Oder welche Bosheiten Donald Trump gerade twittert. Oder ob die KGVs gerade 15, 17 oder 20 betragen. Die Mehrheit dieser "Nebengeräusche" wird vom intakten Aufwärtstrend einfach absorbiert. Turbulenzen an den chinesischen Börsen, niedriger Ölpreis, Russland-Ukraine-Konflikt, Anhebung der Zinsen durch die Fed - der laufende Bullenmarkt hat im Laufe der Jahre schon unzählige Störfeuer klaglos geschluckt. Andere Risikofaktoren sind beständiger und hartnäckiger, erfordern immer wieder eine sorgfältige Analyse. Doch auch sie können die übergeordneten Rahmenbedingungen, die langfristig orientierte Anleger stets im Fokus behalten sollen, nicht grundlegend über den Haufen schmeißen.

Fazit

Aktienmarktinvestitionen sollte man nicht nur dann tätigen, wenn man Phasen mit sehr hohen Gewinnen erwartet. Auch moderate Renditen, Korrekturen und "verlorene Jahre" sind ein fester Bestandteil der Börsengeschichte - welche durch langfristig überlegene Renditen gekennzeichnet ist! Wer als Anleger darauf aus ist, mit Timing nur in den "besten" Börsenphasen engagiert zu sein, verliert leicht die Tatsache aus den Augen, dass Aktienmärkte langfristig für ambitionierte Anlageziele ein unverzichtbarer Baustein sind.

Die Kapitalmarktprognose für 2017 von Grüner Fisher Investments ist fertiggestellt. Sie können sich diese detaillierte Studie unter www.gruener-fisher.de kostenlos anfordern.

20. April 2017, © Grüner Fisher

Über den Autor

Thomas Grüner ist Gründer und Chief Investment Officer von der Vermögensverwaltung Grüner Fisher Investments. Sein Partner Ken Fisher ist seit über 30 Jahren „Forbes“-Kolumnist und warnte im März 2000 rechtzeitig vor dem Platzen der New-Economy-Blase. Ken Fisher zählt zu den 400 reichsten US-Amerikanern und belegt auf der aktuellen „Forbes“-Rangliste Platz 211. Fisher Investments verwaltet momentan mehr als 65 Milliarden US-Dollar.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, nicht die der Redaktion von boerse-frankfurt.de. Sein Inhalt ist die alleinige Verantwortung des Autors.

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Weitere Artikel dieses Kolumnisten

pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.