Bitte warten...

23.01.2019 13:07:43
A A | Drucken
Kolumne

Marktstimmung: "Des einen Freud, des anderen Leid"



Der Anstieg des DAX um weitere 1,3 Prozent gegenüber der Vorwoche hat sowohl bei institutionellen als auch bei Privatanlegern zu Gewinnmitnahmen geführt.



23. Januar 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Genau genommen ist seit unserer vergangenen Stimmungserhebung von den globalen Problemen, die derzeit auf der Stimmung der Investoren lasten, praktisch kaum eines gelöst worden. Sei es der Austritt Großbritanniens aus der EU, dessen Schicksal offenbleibt, zumal die britische Premierministerin Theresa May mit ihrem am Montag vorgelegten sogenannten Plan B eigentlich wieder, abgesehen von geringfügigen Änderungen, ihren ursprünglichen Plan A zum Brexit präsentierte. Ein Plan, der naturgemäß weder das britische Unterhaus noch die EU überzeugen konnte. Aber allein schon die Aussicht auf eine Verschiebung einer konkreten Entscheidung in Sachen Brexit und der Wille, etwaige Meinungsverschiedenheiten und Handlungsoptionen innerhalb des britischen Parlaments, aber auch gegenüber der EU zu diskutieren, hat - dies wird an der Stärke des britischen Pfundes sichtbar - vielerorts für einen fast schon überzogenen Optimismus gesorgt. Zeitweise auch hierzulande. Auch, dass im US-chinesischen Handelsstreit bislang womöglich gar keine wichtigen Fortschritte - gerade hinsichtlich der Urheberrechtsverletzungen, derer die USA China immer wieder beschuldigt - erzielt wurden, scheint kaum jemanden beunruhigt zu haben. Genauso wenig wie der sogenannte Government Shutdown in den USA, wo die Teil-Schließung der öffentlichen Einrichtungen, von der rund 800.000 Arbeitskräfte auf Bundesebene betroffen sind, heute bereits den 33. Tag andauert. Und auch die vom Internationalen Währungsfonds gesenkten Prognosen für das globale Wachstum haben die Börsianer bislang nicht wirklich beeindruckt.

Diese vordergründige Gelassenheit wird allerdings nicht bei den von uns wöchentlich befragten mittelfristig orientierten institutionellen Investoren sichtbar. Denn der Optimismus ist dort, gemessen am Börse Frankfurt Sentiment-Index, gegenüber der vergangenen Stimmungserhebung um 11 Punkte auf einen Stand von +3 gefallen. Und da sich die ehemaligen Bullen fast gleichmäßig auf die übrigen beiden Gruppierungen der Bären und der neutral gestimmten Akteure verteilen, kann man eigentlich nicht von einer neuen Skepsis der Akteure sprechen. Vielmehr dürfte vor allen Dingen der für viele überraschende Sprung des DAX am vergangenen Freitag in der Größenordnung von 200 Punkten einerseits für Eindeckungen im Rahmen einer sogenannten Shortsqueeze gesorgt haben. Auf der anderen Seite ergab sich dagegen für eine Reihe von Optimisten unseres Panels die willkommene und von uns auch erwartete Gelegenheit, endlich Gewinne in ausreichender Höhe realisieren zu können. Des einen Freud‘ ist des anderen Leid.

Nur ein paar Gewinnmitnahmen

Auch bei den Privatanlegern ist unser Börse Frankfurt Sentiment-Index gefallen, allerdings nur in einer Größenordnung von 5 Punkten, so dass der Index nur noch einen Stand von +4 aufweist. Auch hier dürfte das Hauptmotiv nicht neu aufgekommene Angst, sondern Gewinnmitnahmen gewesen sein, und das in einer durchaus zufriedenstellenden Größenordnung.

Damit liegen die Sentiment-Indices der institutionellen und der privaten Investoren fast gleichauf, aber insgesamt auf niedrigem Niveau. In absoluten Zahlen herrscht zwar noch ein leichter Optimismus vor, aber gemessen an den Werten der vergangenen Monate kann man bereits von einem relativen, leichten Pessimismus sprechen. Für den DAX hat das zur Folge, dass er zumindest von heimischer Seite auf niedrigerem Niveau (möglicherweise bei 10.850/10.900) durch heimische Nachfrage recht gut unterstützt ist, während an der Oberseite relativ wenig Gegenwind aus weiteren Gewinnmitnahmen droht. Was mögliche langfristige Zuflüsse ausländischen Kapitals angeht, sehen wir derzeit allerdings keine größeren Volumina am Horizont, von denen der DAX nachhaltig profitieren könnte.

23. Januar 2019, © Goldberg & Goldberg für boerse-frankfurt.de

Ihre Meinung zählt: Markterwartungen von Investoren

Alle interessierten Anleger sind aufgerufen mitzumachen. Es dauert nur 15 Sekunden. Sie bekommen jeden Dienstag eine E-Mail mit einem Umfrage-Link. Sie erhalten die Ergebnisse der Analyse per E-Mail zugesandt.



Video-Kommentar von Joachim Goldberg



Sentiment-Index institutioneller Anleger



BullishBearishNeutral
Total38%35%27%
ggü. letzter Erhebung-7%+4%+3%

DAX (Veränderung zu vergangener Woche): 11.040 (+140 Pkt.)
Börse Frankfurt Sentiment-Index Institutionelle Anleger: +3 Punkte (Stand Vorwoche: +14 Punkte)



Sentiment-Index privater Anleger



BullishBearishNeutral
Total40%36%24%
ggü. letzter Erhebung-3%+2%+1%

DAX (Veränderung zu vergangener Woche): 11.040 (+140 Pkt.)
Börse Frankfurt Sentiment-Index Private Anleger: +4 Punkte (Stand Vorwoche: +9 Punkte)


Über den Börse Frankfurt Sentiment-Index

Der Börse Frankfurt Sentiment-Index bewegt sich zwischen -100 (totaler Pessimismus) und +100 (totaler Optimismus), der Übergang von positive in negative Werte markiert die neutrale Linie.

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Weitere Artikel dieses Kolumnisten

pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.