Bitte warten...

10.10.2018 12:53:42
A A | Drucken
Kolumne

Marktstimmung: "Erfolg weckt Risikofreude"



Gegen den Preistrend steigen die Profis in deutsche Bluechips ein, was die bestehende Seitwärtsbewegung festigen sollte.


10. Oktober 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die von den Börsianern während der vergangenen beiden Wochen wahrgenommenen Risiken haben sich zuletzt wieder deutlich erhöht. Zum einen, weil Italiens Haushalt mit einer Neuverschuldung von 2,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts für das Jahr 2019 nicht mit den Vorstellungen der EU übereinstimmt.

Und weil Italien auf seinem Standpunkt beharrt und selbst der bis vor kurzem noch gemäßigt wirkende parteilose Finanzminister Giovanni Tria gestern plötzlich harschere Töne anschlug, waren die Renditen zehnjähriger italienischer Staatsanleihen zuletzt auf den höchsten Stand seit mehr als viereinhalb Jahren gestiegen.

Nicht zuletzt, weil ein handfester Streit zwischen Italien und der EU droht. Zum anderen ist wohl vielen Akteuren erst jetzt klar geworden, dass die US-Notenbank mit ihrer Strategie schrittweiser Zinserhöhungen auch im kommenden Jahr fortfahren dürfte.

Auch weil selbst als Zinstauben bekannte Mitglieder des Offenmarktausschusses der Fed mit diesem Kurs, wonach man bis Mitte 2019 mit drei weiteren Zinsschritten gut leben kann, einverstanden scheinen. So gesehen ist es auch kein Wunder, dass die Renditen langlaufender US-Staatsanleihen zuletzt auf dem höchsten Niveau seit Mai 2011 notierten.

Trotz all dieser Widrigkeiten hat sich die Stimmung der von uns befragten mittelfristig orientierten institutionellen Marktteilnehmern seit unserer vergangenen Erhebung von vor 14 Tagen wieder deutlich verbessert. Dies kommt in unserem Börse Frankfurt Sentiment-Index zum Ausdruck, der um satte 38 Punkte auf einen Stand von +28 Punkte gestiegen ist und damit wieder fast das Niveau der Erhebung vor zwei Wochen erreicht hat. Dieser drastische Stimmungswechsel dürfte jedoch weniger einem nachhaltigen Optimismus geschuldet sein. Vielmehr beobachten wir, dass zuletzt knapp ein Fünftel der Teilnehmer dieses Panels die DAX-Entwicklung eigentlich als groß angelegte, nach unten geneigte Seitwärtsbewegung versteht und sich diese seit einigen Wochen mit vermutlich gutem Erfolg zunutze macht.

Und nachdem sich diese recht aktive Gruppe zuletzt auf fallende Börsenkurse eingestellt hatte, wurden die entsprechenden Engagements wahrscheinlich rein aus preislichen Erwägungen - der DAX hat seit unserer vergangenen Erhebung immerhin im Punktvergleich 3,4 Prozent an Wert verloren - zurück gedeckt. Nicht nur das: Aufgrund der seit einigen Wochen erfolgreichen Strategie haben sich fast alle betroffenen Akteure bullish engagiert. Letztlich vor dem Hintergrund, dass die Vermögensverwalter die negative DAX Performance dieses Jahres (rund minus 7,5 Prozent) etwas verbessern möchten.

Privatanleger bleiben zurückhaltend

Dergleichen scheinen Privatanleger indes kaum im Sinn zu haben. So hat sich deren Stimmungsbild konträr zu dem der institutionellen Pendants entwickelt. Denn der Börse Frankfurt Sentiment-Index dieser Gruppe ist um 12 Punkte auf einen Stand von +7 Punkte gefallen. Dabei haben vor allen Dingen zuletzt neutral gestimmte Akteure - begleitet von Gewinnmitnahmen früherer Optimisten - das Bärenlager aufgesucht. Dabei fällt auf, dass 85 Prozent der Befragten durchaus eine dezidierte Meinung zum DAX haben - die Gruppe der neutral eingestellten Börsianer ist nämlich auf den niedrigsten Stand seit einem Jahr gefallen.

Per Saldo ist der Mut einiger institutioneller Marktteilnehmer bemerkenswert und speist sich wahrscheinlich nicht aus fundamentalen Überzeugungen, sondern vor allen Dingen aus dem Erfolg der Transaktionen der Vorwochen, mit denen vielerorts vermutlich ein beachtliches Ertragspolster geschaffen wurde. Mit anderen Worten: Man kann es sich leisten, etwas zu riskieren. Deswegen dürften diese bullishen Akteure gegen überschaubare Kursverluste des DAX, vielleicht bis 11.600 Punkte, relativ immun sein und werden voraussichtlich nicht so schnell die Notbremse ziehen. Und sollte das Börsenbarometer tatsächlich erneut anziehen, ist es das Angebot dieser Investoren, das größere Kurssprünge abfangen wird. Denn die risikofreudigen Optimisten von heute dürften bei erster Gelegenheit ihre Gewinne mitnehmen.

10. Oktober 2018, © Goldberg & Goldberg für boerse-frankfurt.de

Ihre Meinung zählt: Markterwartungen von Investoren

Alle interessierten Anleger sind aufgerufen mitzumachen. Es dauert nur 15 Sekunden. Sie bekommen jeden Dienstag eine E-Mail mit einem Umfrage-Link. Sie erhalten die Ergebnisse der Analyse per E-Mail zugesandt.



Video-Kommentar von Joachim Goldberg



Sentiment-Index institutioneller Anleger



BullishBearishNeutral
Total55%27%18%
ggü. letzter Erhebung+19%-19%+0%

DAX (Veränderung zu vergangener Woche): 11.940 (-420 Pkt.)
Börse Frankfurt Sentiment-Index Institutionelle Anleger: Punkte +28 (Stand Vorwoche: +10 Punkte)



Sentiment-Index privater Anleger

BullishBearishNeutral
Total46%39%15%
ggü. letzter Erhebung-3%+9%-6%

DAX (Veränderung zu vergangener Woche): 11.940 (-420 Pkt.)
Börse Frankfurt Sentiment-Index Private Anleger: +7 Punkte (Stand Vorwoche: +19 Punkte)


Über den Börse Frankfurt Sentiment-Index

Der Börse Frankfurt Sentiment-Index bewegt sich zwischen -100 (totaler Pessimismus) und +100 (totaler Optimismus), der Übergang von positive in negative Werte markiert die neutrale Linie.

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Weitere Artikel dieses Kolumnisten

pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.