Bitte warten...

06.06.2018 13:30:45
A A | Drucken
Kolumne

Marktstimmung: "Gewöhnung? Ja! - Mut? Nein!"



Den Zickzack der Aktienkurse haben einige Bären zu Gewinnmitnahmen genutzt, aber kaum ein Anleger zum günstigen Einstieg - keine schlechte Ausgangslage für deutsche Bluechips.
Zusammenfassung



6. Juni 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Am Beispiel Italien zeigt sich wieder einmal, wie kurz das Gedächtnis der Finanzmärkte ist. Noch vor einer Woche hatten die Akteure Angst davor, dass es dort Neuwahlen geben könne, und heute bereits scheinen die großen Risiken, die eine Koalition aus Lega Nord und 5-Sterne-Partei mit sich bringen könnte, vergessen. Wobei "vergessen" vielleicht der falsche Ausdruck ist. Die Börsianer haben sich ganz einfach nur ganz schnell an die neue Situation gewöhnt. Zwar zeigte die gestrige Antrittsrede von Italiens Premier Giuseppe Conte, dass die geplanten kostspieligen Vorhaben der neuen Regierung keineswegs vom Tisch sind und den EU-Haushaltsregeln diametral entgegenstehen. Aber es ist nicht sicher, wann etwa die zweistufige Pauschalsteuer auf Einkommen und Gewinne in Kraft treten wird. Auch wird diese Steuerreform stärker von der Lega Nord als vom Koalitionspartner vorangetrieben. Denn der 5-Sterne-Partei geht es vorzugsweise um die Durchsetzung des bedingungslosen Grundeinkommens für ihre Klientel. Eines ist jedoch klar: Die Finanzierung (auch von der Pensionsreform) ist nicht nur unklar, sondern dürfte allein über eine dramatische Erhöhung der Neuverschuldung zu erreichen sein.

Dieses Thema scheint naturgemäß auch die mittelfristig orientierten Investoren zu beschäftigen, die wir allwöchentlich befragen. Denn die Stimmung hat sich, gemessen am Börse Frankfurt Sentiment-Index, lediglich um 7 Punkte auf einen Stand von -7 Punkte verbessert. Dabei gab es nicht nur Gewinnmitnahmen, vermutlich als der DAX am Fronleichnamstag temporär auf rund 12.550 Zähler abtauchte, sondern auch Neupositionierungen in geringem Umfang. Mit anderen Worten: Der ganz große Mut, beherzt in die fallenden Kurse hinein zu kaufen, hat vielen Investoren (wie von uns befürchtet) zumindest in der vergangenen Woche noch gefehlt. Gerade einmal 2 Prozent aller Befragten haben sich nämlich auf die Seite der Bullen geschlagen.

Privatanleger glänzen mit Gewinnmitnahmen

Bei den Privatanlegern wird der fehlende Mut zu bullishen Engagements noch deutlicher, ist aber durchaus verständlich. Zwar haben sich 7 Prozent aller Befragten vermutlich aufgrund von Gewinnmitnahmen nach den gefallenen Kursen vom Bärenlager verabschiedet, sind aber - obwohl sich eine bullishe Strategie möglicherweise ausgezahlt hätte - fast allesamt nur zu den neutral orientierten Akteuren gewandert. Der Börse Frankfurt Sentiment-Index hat sich daher wie bei den institutionellen Marktteilnehmern um 7 Punkte befestigt, liegt aber per Saldo mit einem Stand von -10 Punkten etwas niedriger.

Die jüngste Erhebung zeigt sowohl für die institutionellen als auch die privaten Investoren absolut immer noch negative Werte. In der relativen Betrachtung, bezogen auf die vergangenen drei und sechs Monate, ist dieser Pessimismus in beiden Gruppen sogar noch größer. Der Abstand zu den Mittelwerten hat sich jedoch im Vergleich zu den Vorwochen immer weiter verringert. Für den DAX sind das insofern nach wie vor günstige Vorzeichen, als sich gerade diejenigen Pessimisten, die in der vergangenen Woche gerne in die Schwäche des DAX hineingekauft hätten, sich dies aber nicht trauten, bei einem erneuten Abtauchen des Börsenbarometers in Richtung 12.500, diese "zweite Chance" nicht entgehen lassen werden. Damit wären erneute Kursrückgänge in diesem Bereich recht gut abgefedert.

Ihre Meinung zählt: Markterwartungen von Investoren

Alle interessierten Anleger sind aufgerufen mitzumachen. Es dauert nur 15 Sekunden. Sie bekommen jeden Dienstag eine E-Mail mit einem Umfrage-Link. Ein Klick und fertig. Dafür erhalten Sie die Ergebnisse der Analyse sofort per E-Mail zugesandt.



Video-Kommentar von Joachim Goldberg



Börse Frankfurt Sentiment-Index




Institutionelle Anleger

BullishBearishNeutral
Total32%39%29%
ggü. letzter Erhebung+2%-5%+3%

DAX (Veränderung zu vergangener Woche): 12.820 (+140 Pkt.)
Börse Frankfurt Sentiment-Index Institutionelle Anleger: -7 Punkte (Stand Vorwoche: -14 Punkte)

DAX-Entwicklung im betrachteten Zeitraum





Private Anleger

BullishBearishNeutral
Total32%42%26%
ggü. letzter Erhebung+0%-7%+7%

DAX (Veränderung zu vergangener Woche): 12.820 (+140 Pkt.)
Börse Frankfurt Sentiment-Index Private Anleger: -10 Punkte (Stand Vorwoche: -17 Punkte)

6. Juni 2018, © Goldberg & Goldberg für boerse-frankfurt.de


Über den Börse Frankfurt Sentiment-Index

Der Börse Frankfurt Sentiment-Index bewegt sich zwischen -100 (totaler Pessimismus) und +100 (totaler Optimismus), der Übergang von positive in negative Werte markiert die neutrale Linie.

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Weitere Artikel dieses Kolumnisten

pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.