Bitte warten...

06.03.2019 12:54:16
A A | Drucken
Kolumne

Marktstimmung: "Nachvollziehbares Misstrauen"



Vor allem die Profis bleiben skeptisch, was die Aussichten für Anleger auf der Long-Seite in der Analyse Goldbergs klar verbessert.



6. März 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die globalen Aktienmärkte scheinen derzeit vom Prinzip Hoffnung zu leben. Obgleich die ganz großen Fortschritte bei den für die Finanzmärkte wichtigen politischen Themen bislang ausgeblieben sind. Zwar hieß es noch zu Anfang der Woche, die USA und China stünden angeblich kurz vor Abschluss eines Abkommens zur Lösung des Handelsstreits. Natürlich, so war zu vernehmen, würden Hürden bleiben. Und keiner weiß so recht, wie hoch diese tatsächlich sind. Immerhin: Es mag auch den Börsianern gereicht haben, dass trotz aller Vorbehalte die Gespräche soweit fortgeschritten zu sein scheinen, dass in der letzten März-Woche eine formale Übereinkunft zwischen US-Präsident Donald Trump und dem chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping im Rahmen eines Gipfels erreicht werden könnte. Aber auch beim Brexit gibt es bei den Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU bislang keinen Durchbruch zu vermelden. Dennoch sind die Marktbeobachter sehr zuversichtlich, dass zumindest das Austrittsdatum um einige Monate verschoben werden kann. Oder lebt der europäische Aktienmarkt davon, dass die Europäische Zentralbank nach Ansicht vieler Marktteilnehmer in diesem Jahr die Leitzinsen nicht mehr erhöhen wird?

Obgleich der DAX im Wochenvergleich nun bereits das dritte Mal hintereinander ein Plus vorweist und in der Punktbetrachtung um 1,1 Prozent zugelegt hat, scheinen die mittelfristig orientierten institutionellen Investoren, die wir allwöchentlich befragen, den Kursanstiegen des DAX zunehmend zu misstrauen. Denn unser Börse Frankfurt Sentiment-Index ist um 14 Punkte auf einen Stand von -7 Punkte gefallen. Waren es am vergangenen Mittwoch noch vornehmlich neutral eingestellte Akteure, die das Bärenlager gesäumt hatten, sind es nunmehr die Bullen, deren Reihen sich um fast ein Viertel gelichtet haben. Dabei standen bei etwas mehr als der Hälfte dieser Wechselwilligen Gewinnmitnahmen im Vordergrund, während sich 40 Prozent der Betroffenen direkt auf die Seite der Pessimisten schlugen.

Zwei Meinungen

Aber auch der Börse Frankfurt Sentiment-Index der Privatanleger hat sich etwas verringert, aber längst nicht in einer Größenordnung wie bei den institutionellen Pendants. Wir notieren heute einen Rückgang des Index um zwei Punkte auf einen neuen Stand von +10 Punkte und führen diesen Rückgang auf Gewinnmitnahmen in ganz geringem Umfang zurück.

Mit den heutigen Ergebnissen ist zwischen privaten und institutionellen Investoren wieder eine größere Stimmungskluft entstanden - es scheint zwei Meinungen zu geben. Dabei ist es bemerkenswert, dass ausgerechnet die Privatanleger trotz der nun aufgelaufenen Buchgewinne kaum als Abgeber tätig sind. Ein Grund dafür mag vielleicht in der Größenordnung der zu Grunde liegenden Engagements liegen, die möglicherweise nicht allzu hoch sind. Während die Privatanleger also auf noch höhere DAX-Stände setzen, zeigen sich die institutionellen Investoren viel skeptischer - nur einmal in diesem Jahr war dieses Gruppe bislang noch pessimistischer als heute eingestellt.

Auffällig ist dabei auch, dass der DAX trotz dieser dem gefallenen Sentiment geschuldeten Aktienverkäufe auf Wochensicht noch gestiegen ist. Möglicherweise begünstigt durch langfristige Kapitalzuflüsse auf der anderen Seite. Aber nicht nur diese Zuflüsse, die das Börsenbarometer schon seit einigen Wochen stützen dürften, sind für den DAX günstig. Tatsächlich dürften die Skeptiker von heute womöglich bereits nach einem kleineren Rücksetzer des DAX (11.350/11.400?) wieder als Nachfrager auftreten und den DAX somit stabilisieren. Und sollte der DAX aus irgendwelchen Gründen seiner derzeit überschaubaren Aufwärtsbewegung etwas mehr Momentum verleihen, müssten die Pessimisten von heute dem Markt hinterherrennen und würden so womöglich für eine veritable Short-squeeze sorgen. Anders ausgedrückt: Der DAX befindet sich, trotz der eingangs genannten argumentativen Vorbehalte, in gesundem Zustand.

6. März 2019, © Goldberg & Goldberg für boerse-frankfurt.de

Ihre Meinung zählt: Markterwartungen von Investoren

Alle interessierten Anleger sind aufgerufen mitzumachen. Es dauert nur 15 Sekunden. Sie bekommen jeden Dienstag eine E-Mail mit einem Umfrage-Link. Sie erhalten die Ergebnisse der Analyse per E-Mail zugesandt.



Video-Kommentar von Joachim Goldberg



Sentiment-Index institutioneller Anleger



BullishBearishNeutral
Total34%41%25%
ggü. letzter Erhebung-10%+4%+6%

DAX (Veränderung zu vergangener Woche): 11.600 (+130 Pkt.)
Börse Frankfurt Sentiment-Index Institutionelle Anleger: -7 Punkte (Stand Vorwoche: +7 Punkte)



Sentiment-Index privater Anleger



BullishBearishNeutral
Total42%32%26%
ggü. letzter Erhebung-2%+0%+2%

DAX (Veränderung zu vergangener Woche): 11.600 (+130 Pkt.)
Börse Frankfurt Sentiment-Index Private Anleger: +10 Punkte (Stand Vorwoche: +12 Punkte)


Über den Börse Frankfurt Sentiment-Index

Der Börse Frankfurt Sentiment-Index bewegt sich zwischen -100 (totaler Pessimismus) und +100 (totaler Optimismus), der Übergang von positive in negative Werte markiert die neutrale Linie.

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Weitere Artikel dieses Kolumnisten

pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.