Bitte warten...

06.02.2019 12:48:48
A A | Drucken
Kolumne

Marktstimmung: "Nur keine Panik"



Professionelle wie private Anleger lassen sich durch die konjunkturellen Signale wenig beirren. Dennoch bleibt die Stimmung relativ betrachtet negativ, was den Markt aber eher stützt.


6. Februar 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Viele Akteure dürften sich während der vergangenen Tage gewundert haben, dass der DAX trotz der sich mehrenden Zeichen einer Stagnation der Wirtschaft in der Eurozone weiter zulegen konnte. Auch dass der Auftragseingang der deutschen Industrie im Dezember überraschend weiter gefallen ist, tat der stabilen Verfassung des Börsenbarometers wenig Abbruch. Natürlich könnte man einwenden, dass die Kehrtwende, die die US-Notenbank in der vergangenen Woche hinsichtlich weiterer Zinserhöhungen vollzogen hatte, und ihre nun abwartende Haltung nicht nur den Aktienmärkten jenseits des Atlantiks Auftrieb gegeben hat. Nicht umsonst sprachen Beobachter davon, dass die Fed sich mit ihrer geldpolitischen Neuausrichtung dem Druck von US-Präsident Donald Trump und der Aktienmärkte gebeugt habe. Und auch hierzulande scheinen die Investoren immer mehr davon auszugehen, dass die Europäische Zentralbank ihre erste Zinserhöhung, die ursprünglich einmal für die Phase nach dem Sommer dieses Jahres angedacht war, in diesem Jahr womöglich nicht vollziehen wird.

Zumindest die von uns befragten mittelfristig orientierten institutionellen Investoren zeigen sich weiter überwiegend skeptisch. Zwar hat sich der deutliche Pessimismus der Vorwoche, gemessen am Börse Frankfurt Sentiment-Index, wieder verringert, so dass wir immerhin einen Anstieg von 10 Punkten auf einen Stand von -2 Punkte verbuchen konnten. Nicht zuletzt, weil ein Teil der Investoren wahrscheinlich den Rücksetzer des DAX am Nachmittag nach der Sentiment-Erhebung vom vergangenen Mittwoch zu Eindeckungen und neuen bullishen Engagements genutzt haben dürfte.

Privatanleger mit bullishem Vorsprung

Wesentlich einfacher scheinen es dagegen die Privatanleger gehabt zu haben, die im Vergleich zu ihren institutionellen Pendants bereits in der Vorwoche mehrheitlich bullish auf den DAX eingerichtet waren. Allerdings ist es trotz des Anstiegs von 1,3 Prozent (stichtagsbezogen) gegenüber der Vorwoche kaum zu Gewinnmitnahmen gekommen. Im Gegenteil: Die Gruppe der Optimisten hat sich gegenüber der Vorwoche noch einmal erhöht, so dass unser Börse Frankfurt Sentiment-Index dieses Panels ebenfalls um 10 Punkte auf einen Stand von +20 Punkte gesprungen ist.

Auch wenn sich die Sentiment-Indices insgesamt aufgrund neuer Kaufengagements gegenüber der Vorwoche verbessert haben, muss man zum einen festhalten, dass sich der Abstand zwischen der Marktstimmung privater und institutioneller Anleger nicht verringert hat; er beträgt weiterhin 22 Punkte. Nach wie vor sind die privaten Investoren wesentlich sorgloser und optimistischer (aber nicht euphorisch!) eingestellt als die institutionellen. Gerade bei Letzteren dürfte es nur wenige pessimistische Umfrageteilnehmer gegeben haben, die bislang angesichts des weiter steigenden Börsenbarometers die Notbremse in Form von Panikkäufen gezogen haben.

Auch wenn ein Stand des Sentiment-Index von -2 Punkten bei den Institutionellen absolut betrachtet nicht länger von einem allzu großen Pessimismus zeugt, ist dieser in der relativen Sicht auf sechs Monate trotzdem deutlich höher einzuschätzen. Und deswegen bleibt der DAX an der Unterseite knapp vor der 11.000er Linie durch die dort spätestens einsetzende Nachfrage der verbliebenen Pessimisten von heute gut unterstützt. Und wenn der DAX weiter steigen sollte, würde diese Gruppe wahrscheinlich weiterhin erst oberhalb von 11.600 Zählern, dann allerdings als Käufer, die Notbremse ziehen.

6. Februar 2019, © Goldberg & Goldberg für boerse-frankfurt.de

Ihre Meinung zählt: Markterwartungen von Investoren

Alle interessierten Anleger sind aufgerufen mitzumachen. Es dauert nur 15 Sekunden. Sie bekommen jeden Dienstag eine E-Mail mit einem Umfrage-Link. Sie erhalten die Ergebnisse der Analyse per E-Mail zugesandt.



Video-Kommentar von Joachim Goldberg



Sentiment-Index institutioneller Anleger



BullishBearishNeutral
Total38%40%22%
ggü. letzter Erhebung+6%-4%-2%

DAX (Veränderung zu vergangener Woche): 11.340 (+140 Pkt.)
Börse Frankfurt Sentiment-Index Institutionelle Anleger: -2 Punkte (Stand Vorwoche: -12 Punkte)



Sentiment-Index privater Anleger



BullishBearishNeutral
Total50%30%20%
ggü. letzter Erhebung+7%-3%-4%

DAX (Veränderung zu vergangener Woche): 11.340 (+140 Pkt.)
Börse Frankfurt Sentiment-Index Private Anleger: +20 Punkte (Stand Vorwoche: +10 Punkte)



Über den Börse Frankfurt Sentiment-Index

Der Börse Frankfurt Sentiment-Index bewegt sich zwischen -100 (totaler Pessimismus) und +100 (totaler Optimismus), der Übergang von positive in negative Werte markiert die neutrale Linie.

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Weitere Artikel dieses Kolumnisten

pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.