Bitte warten...

22.04.2019 09:05:42
A A | Drucken

OTS: Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) / ...


E-Commerce Umsätze für 1. Quartal 2019 übertreffen Erwartungen - Top-3

Umsatzgewinner sind Lebensmittel, Haushaltswaren sowie Computer

Berlin (ots) - Der Onlinehandel legt zwischen Januar und März mit

einem Plus von 11,2 Prozent im Vergleich zum 1. Quartal 2018

überraschend stark zu. Das Wachstum im ersten Quartal diesen Jahres

lag damit noch über den starken Vorjahreswerten von 10,6 Prozent.

Die Kunden kauften im Onlinehandel zwischen Januar und März 2019

Waren für 16.244 Mio. EUR inkl. USt ein (1. Q. 2018: 14.603 Mio. EUR

inkl. USt). Im 1. Quartal 2019 lag das Wachstum in der Kategorie

Lebensmittel bei 20,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr und

erwirtschaftete einen Online-Umsatz von 282 Mio. EUR inkl. USt (1. Q.

2018: 234 Mio. EUR inkl. USt). Somit gehörte die Warengruppe zum

Spitzenreiter. Dicht gefolgt von der Warengruppe Haushaltswaren- und

geräte. Im 1. Quartal 2019 wurde hier ein Umsatz von 1.060 Mio. EUR

inkl. USt (1. Q. 2018: 896 Mio. EUR inkl. USt) erwirtschaftet und

stieg um 18,3 Prozent. Die Umsätze für Computer, Zubehör und Spiele

wuchsen online im 1. Quartal 2019 um 17,8 Prozent und beliefen sich

auf 1.366 Mio. EUR inkl. USt (1. Q. 2018: 1.160 Mio. EUR inkl. USt).

"2019 startete sehr erfreulich für den Onlinehandel. Das erste

Quartal bildet zwar immer auch das hervorragende 'nachlaufende'

Weihnachtsgeschäft mit ab. Wir liegen aber für Januar bis März trotz

aller wirtschaftlichen Unwägbarkeiten wie Brexit und mögliche

konjunktu-relle Eintrübungen schon am oberen Rand unserer

Umsatzerwartungen für die Branche", so Christoph Wenk-Fischer,

Hauptgeschäftsführer des Bundesverband E-Commerce und Versandhandel

e.V. (bevh).

Warengruppen-Cluster "Freizeit" (DIY/Blumen, Spielwaren,

Auto/Motorrad/Zubehör, Hobby/Freizeitartikel)

Der gesamte Online-Umsatz des Warengruppen-Clusters stieg im 1.

Quartal 2019 auf 1.861 Mio. EUR inkl. USt (1. Q. 2018: 1.691 Mio. EUR

inkl. USt) um insgesamt 10,0 Prozent.

Warengruppen-Cluster "Einrichtung" (Möbel/Lampen/Deko, Haus-

/Heimtextilien, Haushaltswaren-/geräte)

Im 1. Quartal 2019 stieg der Online-Umsatz auf insgesamt 2.542

Mio. EUR inkl. USt (1. Q. 2018: 2.220 Mio. EUR inkl. USt). Dies ist

das zweite Jahr in Folge ein wiederholtes Wachstum von 14,5 Prozent

im ersten Quartal.

Warengruppen-Cluster "Bekleidung inkl. Schuhe"

Bekleidung wurde online im 1. Quartal 2019 für 3.132 Mio. EUR

inkl. USt (1. Q. 2018: 2.743 Mio. EUR inkl. USt) gekauft. Das

Wachstum lag somit bei 14,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der

Bereich Schuhe erwirtschaftete einen Online-Umsatz von 1.049 Mio. EUR

inkl. USt (1. Q. 2018: 970 Mio. EUR inkl. USt). Hier lag das Wachstum

bei 8,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Warengruppen-Cluster "Täglicher Bedarf" (Lebensmittel, Drogerie,

Tierbedarf)

Das Gesamtvolumen des Warengruppen-Cluster "Täglicher Bedarf"

stieg online um insgesamt 13,3 Prozent mit einem Gesamtumsatz von

1.050 Mio. EUR inkl. USt (1. Q. 2018: 926 Mio. EUR inkl. USt). Allein

der Umsatz bei Drogerie hat sich gegenüber dem Vorjahr um 16,4

Prozent gesteigert.

Warengruppen-Cluster "Unterhaltung" (Bücher/Ebooks/Hörbücher,

Compu-ter/Zubehör/Spiele/Software inkl. Downloads,

Elektronikartikel/Telekommunikation)

Die Umsätze für die Warengruppe Computer, Zubehör und Spiele

wuchsen online im 1. Quartal 2019 um 17,8 Prozent und beliefen sich

auf 1.366 Mio. EUR inkl. USt (1. Q. 2018: 1.160 Mio. EUR inkl. USt).

Die Online-Umsätze bei Büchern und E-Books stiegen um 3,5 Prozent und

lagen bei 944 Mio. EUR inkl. USt (1. Q. 2018: 912 Mio. EUR inkl.

USt).

Versendertypen im E-Commerce-Handel: Multichannel und Omnichannel

weiterhin vorn

Im 1. Quartal zogen die Multichannel-Versender weiter voran. Diese

Kategorie wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 15,4 Prozent und

erreichte einen Online-Umsatz von 5.912 Mio. EUR inkl. USt (1. Q.

2018: 5.123 Mio. EUR inkl. USt). Ein Wachstum von 10,6 Prozent

gegenüber dem Vorjahr und einen Umsatz von 7.639 Mio. EUR inkl. USt

(1. Q. 2018: 6.908 Mio. EUR inkl. USt) erwirtschafteten die

Online-Marktplätze.

Im gesamten Interaktiven Handel (Online- und klassischer

Versandhandel) kauften im 1. Quartal 2019 die deutschen Verbraucher

Waren für 16.740 Mio. EUR inkl. Ust (1. Q. 2018: 15.335 Mio. EUR

inkl. USt). Daran hat der Onlinehandel einen Anteil von 97,0 Prozent

und konnte seine Durchdringung um 1,8 Prozentpunkte zum

Vorjahresquartal steigern. Die digi-talen Dienstleistungen wie

elektronische Tickets und Hotelbuchungen etc. verzeichnen einen

Umsatz von 4.489 Mio. EUR inkl. USt (1. Q. 2018: 4.120 Mio. EUR inkl.

USt) und damit ein Umsatzplus von 6,6 Prozent.

Mit einem Plus von 11,4 Prozent auf 65,1 Mrd. Euro ist der

Brutto-Umsatz mit Waren im E-Commerce im Jahr 2018 weiterhin

zweistellig gewachsen. Der reine E-Commerce-Umsatz steht somit für

mehr als jeden achten Euro im Einzelhandel. Der E-Commerce-Umsatz

dürfte die 70 Mrd. Euro-Marke überspringen und knapp unter 72 Mrd.

Euro brutto (+10,5 Prozent) erreichen. Für den Gesamtmarkt des

Interaktiven Handels rechnet der bevh mit einem Wachstum von 8,6

Prozent auf rund 73,95 Mrd. Euro brutto.

Über die Studie:

Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V.

(bevh) führt zum sechsten Mal in Folge die Verbraucherbefragung

"Interaktiver Handel in Deutschland" durch. Ab 2018 mit dem neuen

Partner BEYONDATA GmbH. In der Studie werden von Januar bis Dezember

40.000 Privatpersonen aus Deutschland im Alter ab 14 Jahren zu ihrem

Ausgabeverhalten im Online- und Versandhandel und zu ihrem Konsum von

digitalen Dienstleistungen (z. B. im Bereich Reisen oder Ticketing)

befragt. Das Endergebnis der Studie wird Anfang 2020 nach Abschluss

der Umfrage veröffentlicht. Die heute vorgestellten Zahlen basieren

auf der Auswertung der Monate Januar bis März 2019.

Über den bevh

Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V.

(bevh) ist die Branchenvereinigung der Interaktiven Händler (d.h. der

Online- und Versandhändler). Neben den Versendern sind dem bevh auch

namhafte Dienstleister angeschlossen. Nach Fusionen mit dem

Bundesverband Lebensmittel-Onlinehandel und dem Bundesverband der

Deutschen Versandbuchhändler, repräsentiert der bevh die kleinen und

großen Player der Branche. Der bevh vertritt die Brancheninteressen

aller Mitglieder gegenüber dem Gesetzgeber sowie Institutionen aus

Politik und Wirtschaft. Darüber hinaus gehören die Information der

Mitglieder über aktuelle Entwicklungen und Trends, die Organisation

des gegenseitigen Erfahrungsaustausches sowie eine fachliche Beratung

zu den Aufgaben des Verbands.

OTS: Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh)

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/52922

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_52922.rss2

Pressekontakt:

Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh)

Friedrichstraße 60 (Atrium)

10117 Berlin

Susan Saß

Tel. 030 20 61 385 16, 0162 252 52 68

susan.sass@bevh.org

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.