Bitte warten...

07.12.2018 18:35:24
A A | Drucken

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Anleger bleiben ängstlich


FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach den herben Verlusten der Vortage hat Anlegern am deutschen Aktienmarkt am Freitag der Mut gefehlt. Zwischenzeitlich mit einem Prozent im Plus sah es beim Dax zu Wochenschluss zuerst nach einem kleinen Trostpflaster aus, dann aber wurde der Leitindex sichtlich gebremst von der anhaltend schwachen Wall Street. In der Schlussphase drehte er sogar mit 0,21 Prozent ins Minus auf 10 788,09 Punkte. Der MDax dagegen verteidigte ein Plus von 0,39 Prozent auf 22 535,45 Punkte.

Geprägt von den Handelssorgen, die vom Zollstreit mit China ausgehen, hat sich das Bild an den New Yorker Börsen am Freitag weiter eingetrübt. Der Dow Jones Industrial stand zum Handelsschluss in Europa mit etwa 1,5 Prozent in der Kreide. Dies stimmte letztlich auch hierzulande die Anleger weiter ängstlich, weshalb der Dax einer sehr enttäuschenden Woche den letzten Ruck gab. Im Vergleich zur Vorwoche hat er etwa vier Prozent verloren.

Am Montag hatte der deutsche Leitindex noch kurz Hoffnung auf eine Jahresendrally gemacht, dann aber ging es im Eiltempo bergab auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren. Der Fall unter die psychologisch wichtige Marke von 11 000 Punkten hat laut Marktanalyst Milan Cutkovic vom Broker AxiTrader "deutlichen Schaden" angerichtet. Die Nervosität auf dem Börsenparkett bleibe hoch, glaubt der Experte.

Unter den Einzelwerten standen die Fresenius-Aktien mit einem fast 18-prozentigen Kurseinbruch negativ im Anlegerfokus. Damit wurden sie so günstig wie seit mehr als vier Jahren nicht mehr. Fresenius hatte wegen einer zuletzt schwächeren Geschäftsentwicklung und hohen Investitionen im kommenden Jahr seine Ziele für 2020 gekappt.

Die Bad Homburger hätten sich mit der zweiten Gewinnwarnung innerhalb weniger Monate selbst entzaubert, sagte ein Händler. In den vergangenen zwei Monaten haben die Titel im Zuge dessen schon mehr als 40 Prozent an Wert eingebüßt. Die Papiere der Tochter FMC gerieten am Freitag in Mitleidenschaft und verloren etwa 8,5 Prozent an Wert.

Papiere von Adidas reagierten mit einem Anstieg um knapp 1 Prozent auf eine Übernahme im Sportartikelsektor. Das Interesse einer chinesische Investorengruppe am finnischen Sportartikelhersteller Amer Sports sei im Sinne einer Branchenkonsolidierung positiv zu werten und schüre Übernahmefantasie, sagte ein Börsianer.

Übertrumpft wurden sie vor allem von den üblicherweise sehr schwankungsreichen Wirecard -Aktien, die um 2,8 Prozent kletterten. Bayer zogen im späten Handel an und gewannen letztlich 1,7 Prozent. Hier half ein Medienbericht, wonach der aktivistische Investor Elliott bei dem Agrochemie- und Pharmakonzern eingestiegen sein soll.

Außerhalb des Dax zogen die Aktien von Morphosys die Blicke auf sich mit einem 3-prozentigen Kursplus, nachdem das Biotech-Unternehmen positive Therapieergebnisse für einen Schuppenflechte-Wirkstoff in Aussicht gestellt hatte.

Der EuroStoxx 50 hob sich etwas ab vom Dax. Der Leitindex der Eurozone verteidigte immerhin ein Plus von 0,4 Prozent auf 3058,53 Punkte. Er profitierte damit unter anderem von Kursgewinnen in Paris und London, wo die Leitindizes Cac 40 und FTSE 100 um 0,7 Prozent beziehungsweise 1,3 Prozent stiegen.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei 0,11 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,03 Prozent auf 141,80 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,02 Prozent auf 163,22 Punkte nach.

Der Euro notierte zuletzt bei 1,1387 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1371 (Donnerstag: 1,1351) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8794 (0,8810) Euro./tih/jha/

--- Von Timo Hausdorf, dpa-AFX ---

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

DAX 10.788,09
-0,21%
Dow Jones 24.388,95
-2,24%
MDAX 22.535,45
0,39%
EURO STOXX 50 3.058,53
0,41%
FTSE 100 6.778,11
1,10%
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.