Bitte warten...

08.11.2018 18:45:24
A A | Drucken

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Freude über Ausgang von US-Wahlen verpufft


FRANKFURT (dpa-AFX) - Die jüngste Freude über den Ausgang der US-Kongresswahlen hat am deutschen Aktienmarkt nicht lange angehalten. Der Leitindex Dax rutschte am Donnerstag nach einem freundlichen Start schnell ins Minus. Im Kielwasser der verhaltenen Entwicklung an der Wall Street weitete er am Nachmittag seine Verluste aus und schloss 0,45 Prozent tiefer bei 11 527,32 Punkten. Am Mittwoch hatte er noch um knapp ein Prozent zugelegt. Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es am Donnerstag um 0,36 Prozent auf 24 334,47 Punkte nach unten.

Analyst David Madden vom Broker CMC Markets UK verwies auf das nach dem hiesigen Börsenschluss anstehende Ende der Zinssitzung der US-Notenbank (Fed). Zwar dürften die Währungshüter nach allgemeiner Einschätzung diesmal noch nicht an der Zinsschraube drehen. Doch der Markt werde ganz genau auf mögliche Hinweise für die weitere Richtung der Geldpolitik achten, so der Experte. Denn schließlich habe die Furcht vor einer zu schnellen Straffung zum Kursrutsch im Oktober geführt.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verabschiedete sich mit einem Minus von 0,26 Prozent bei 3237,60 Zählern. Die nationalen Indizes in Paris und London zeigten sich uneinheitlich bei ebenfalls wenig Bewegung. Der New Yorker Dow Jones Industrial stand zum europäischen Handelsende knapp im Plus.

Das deutsche Börsengeschehen dominierte einmal mehr eine Flut von Unternehmenszahlen. Trotz laut der US-Bank JPMorgan nur durchwachsener Quartalsresultate gehörten Siemens-Aktien mit plus 0,76 Prozent zu den Favoriten der Anleger im Dax. Die Commerzbank lobte den starken Auftragseingang und sprach von einem insgesamt soliden vierten Geschäftsquartal.

Beim Baustoffekonzern HeidelbergCement drängte das angekündigte Sparprogramm die Zahlen, die unter deutlich höheren Energiekosten und widrigen Wetterverhältnissen in den USA litten, in den Hintergrund: Die Anteilsscheine gewannen über ein halbes Prozent.

Dagegen büßten Continental-Titel angesichts schwacher Quartalszahlenknapp drei Prozent ein. Zudem sieht der Autozulieferer und Reifenhersteller auch für das Schlussquartal weitere Risiken. Die zuletzt klar erholten Aktien der Deutschen Telekom konnten nicht von guten Zahlen und optimistischeren Erwartungen für das Jahresergebnis profitieren: Sie schlossen knapp im Minus.

Im MDax kamen die Anteilsscheine der Medienkonzerne ProSiebenSat.1 und RTL nach ihren Quartalsberichten unter die Räder: Sie büßten 14 beziehungsweise siebeneinhalb Prozent ein. ProSieben hatte die Anleger zusätzlich mit einer gesenkten Jahresumsatzprognose und einer Dividendenkürzung geschockt. Freenet-Titel verbilligten sich nach der Zahlenvorlage des Mobilfunkanbieters um knapp sechs Prozent.

Dagegen schaffte es die Commerzbank mit einem Kursanstieg von fast fünfeinhalb Prozent an die Indexspitze. Sie übertraf im dritten Quartal mit den meisten der wichtigen Kennziffern die Markterwartungen. Beim Autozulieferer und Rüstungskonzern Rheinmetall schob die leicht angehobene Margenprognose das deutlich gesenkte Umsatzziel in den Hintergrund: Die Aktien gewannen fast dreieinhalb Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,26 Prozent am Vortag auf 0,29 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,17 Prozent auf 140,60 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,01 Prozent auf 159,30 Zähler.

Der Eurokurs stand zuletzt bei 1,1411 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1424 (Mittwoch: 1,1487) Dollar festgesetzt./gl/fba

--- Von Gerold Löhle, dpa-AFX ---

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

DAX 11.472,22
1,30%
Dow Jones 25.286,49
-0,40%
MDAX 24.096,94
1,07%
EURO STOXX 50 3.224,82
0,96%
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.