Bitte warten...

11.08.2017 22:55:24
A A | Drucken

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow erleidet größtes Wochenminus seit März


NEW YORK (dpa-AFX) - Die weiter schwelende Nordkorea-Krise hat dem Dow Jones Industrial den größten Wochenverlust seit März eingebrockt. Der US-Leitindex fiel im Wochenvergleich um 1,06 Prozent. Allerdings hatte das Börsenbarometer erst am Dienstag noch zum zehnten Mal in Folge ein Allzeithoch erklommen.

Am Freitag nun erholte sich der Dow nur minimal von seinen jüngsten Verlusten und legte um 0,07 Prozent auf 21 858,32 Punkte zu. Für den breiter aufgestellten S&P 500 ging es um 0,13 Prozent auf 2441,32 Punkte nach oben, und der Nasdaq 100 stieg um 0,75 Prozent auf 5831,53 Punkte. Er war am Donnerstag noch um mehr als 2 Prozent eingeknickt.

KURSEINBRUCH BEI SNAP

Die USA haben sich nach Angaben von Präsident Donald Trump für einen etwaigen militärischen Konflikt mit Nordkorea aufgestellt. "Militärische Lösungen sind nun voll einsatzfähig", schrieb Trump auf Twitter. Die USA stünden bereit, sollte Nordkorea unklug handeln.

Auf Unternehmensseite war unter anderem der Kursrutsch bei den Aktien von Snap um rund 14 Prozent Gesprächsthema, nachdem das Unternehmen hinter der populären Fotoapp Snapchat mit einem verhaltenen Wachstum im vergangenen Quartal erneut enttäuscht hatte. Zudem schwoll der Verlust im Jahresvergleich deutlich an, während der Umsatzanstieg je Nutzer hinter den Erwartungen zurückblieb.

J.C. PENNEY SACKEN AB

Die Warenhauskette J.C. Penney sorgte für eine weitere Hiobsbotschaft in der Branche: Das Unternehmen hatte im zweiten Quartal einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen und zudem einen unerwartet hohen Verlust verbucht. Daraufhin sackten die Anteilsscheine um 16,56 Prozent ab. Zwischenzeitlich hatten sie sogar bei 3,77 Dollar ein Rekordtief erreicht. Bereits am Donnerstag hatte der Wettbewerber Macy's mit einem enttäuschenden Ausblick heftige Kursverluste im Sektor ausgelöst.

Beim Grafikprozessoren-Hersteller Nvidia mussten die Anleger trotz des Umsatz- und Ergebnissprungs im zweiten Quartal einen Kursrückgang von mehr als 5 Prozent verkraften. Allerdings waren die Papiere zuvor schon gut gelaufen und hatten am Dienstag ein Rekordhoch erreicht.

EURO WIEDER ÜBER 1,18 US-DOLLAR

Die Aktien von Pfizer reagierten mit einem Minus von rund 0,5 Prozent auf die Nachricht, dass die Wettbewerbshüter das Generika-Geschäft des Pharmakonzerns untersuchen. Die im Juli begonnene Untersuchung von Greenstone durch das US-Justizministerium könnte mit einer andauernden Prüfung der Generika-Branche zusammenhängen, hatte Pfizer mitgeteilt. Nähere Angaben wurden nicht gemacht.

Der Kurs des Euro stieg wieder über 1,18 US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,1824 Dollar gehandelt. Neue US-Inflationsdaten hatten abermals das Bild eines ungewöhnlich schwachen Preisauftriebs gezeichnet. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1765 (Donnerstag: 1,1732) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8500 (0,8523) Euro. Am US-Rentenmarkt legten wegweisende zehnjährige Staatsanleihen um 2/32 Punkte auf 100 17/32 Punkte zu und rentierten mit 2,189 Prozent./la/mis

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

Dow Jones 22.997,44
0,18%
NASDAQ Comp. 6.623,66
-0,01%
S&P 500 2.559,36
0,07%
NASDAQ 100 6.122,61
0,13%
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.