Bitte warten...

14.03.2019 21:55:30
A A | Drucken

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Kursen geht der Schwung aus


NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street ist den Aktienkursen nach den jüngsten Gewinnen der Schwung ausgegangen. Zum Handelsschluss verbuchte der Dow Jones Industrial ein mickriges Plus von 0,03 Prozent auf 25 709,94 Punkte. Der marktbreite S&P 500 sank um 0,09 Prozent auf 2808,48 Punkte, und für den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 ging es um 0,19 Prozent auf 7243,01 Zähler nach unten.

Die jüngsten Konjunkturdaten enttäuschten überwiegend und gaben den Kursen damit keinen Halt. Die Zahl der verkauften Neubauten war im Januar überraschend gesunken, während die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stärker als erwartet zulegten. Dazu gingen die Preise von in die USA importierten Gütern im Februar erneut zurück, allerdings schwächer als im Januar.

Zudem hieß es aus Insiderkreisen, dass US-Präsident Donald Trump und sein chinesischer Amtskollege Xi Jinping in Sachen Handelsstreit nicht mehr in diesem Monat zusammenkommen werden. Ein Treffen werde voraussichtlich frühestens im April stattfinden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg und berief sich dabei auf drei namentlich nicht genannte Personen, die mit der Sache vertraut seien. Zuvor hatten Vertreter beider Länder von Fortschritten bei den Gesprächen zur Beilegung des Konflikts gesprochen. Der Wirtschaftsberater des US-Präsidenten, Larry Kudlow, hatte am Wochenende eine Einigung bis April für möglich gehalten.

Unter den Einzelwerten an der Wall Street blieben Boeing-Aktien im Fokus, die sich letztlich mit einem Minus von rund einem Prozent unter den größten Verlierern im Dow wiederfanden. Sie knüpften damit an ihre deutlichen Verluste vom Montag und Dienstag an, nachdem sie sich zur Wochenmitte noch etwas stabilisiert hatten. Nach dem zweiten Absturz einer Boeing 737 Max 8 hatten viele Länder und Airlines Flüge mit Maschinen diesen Typs untersagt beziehungsweise gestoppt - am Mittwoch hatte Trump ein Flugverbot für die USA verfügt.

Die Anteilsscheine der Warenhauskette Dollar General sackten aufgrund schwacher Geschäftszahlen um siebeneinhalb Prozent ab.

Dagegen legten General Electric (GE) um knapp drei Prozent zu. Der Industriekonzern enttäuschte die Anleger zwar mit seiner Prognose für das diesjährige Ergebnis je Aktie. Doch ab 2020 stellt der neue Unternehmenschef Larry Culp eine Erholung des Cashflows in Aussicht, der im laufenden Jahr noch negativ ausfallen soll.

Der Euro zollte seinen jüngsten Gewinnen etwas Tribut. Dass das britische Parlament zwei Wochen vor dem geplanten Brexit für eine Verschiebung des EU-Austritts stimmte, war erwartet worden. Entsprechend zeigte sich der Euro davon kaum bewegt. Im New Yorker Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1302 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1295 (Mittwoch: 1,1303) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,8854 (0,8847) Euro gekostet.

Richtungsweisende zehnjährige US-Staatsanleihen verloren 1/32 Punkt auf 99 31/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,63 Prozent./gl/fba

--- Von Gerold Löhle, dpa-AFX ---

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

Dow Jones 25.502,32
-1,77%
NASDAQ Comp. 7.642,67
-2,50%
S&P 500 2.800,71
-1,90%
NASDAQ 100 7.326,06
-2,23%
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.