Bitte warten...

09.05.2019 15:45:39
A A | Drucken

ROUNDUP: Hafenkonzern HHLA und Reederei Hapag-Lloyd legen gute Zahlen vor


HAMBURG (dpa-AFX) - Der größte Hamburger Hafenkonzern HHLA und die Container-Reederei Hapag-Lloyd haben in den ersten drei Monaten dieses Jahres ihre Umsätze und Gewinne gesteigert. Die Vorstandsvorsitzenden der beiden Unternehmen äußerten sich bei der Veröffentlichung ihrer Quartalsergebnisse am Donnerstag in Hamburg vorsichtig optimistisch zum Verlauf des Gesamtjahres.

"Die erreichten Ergebnisse sind eine gute Grundlage, um die von uns prognostizierten Jahresziele zu erreichen", sagte HHLA-Chefin Angela Titzrath. Für Hapag-Lloyd erklärte der Vorstandsvorsitzende Rolf Habben Jansen: "Dank höherer Transportmengen, besserer Frachtraten und einem stärkeren US-Dollar haben wir ein gutes Ergebnis erzielt und sind sehr ordentlich ins Jahr gestartet."

Hapag-Lloyd hat den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 17 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro erhöht. Die global tätige Reederei transportierte mit ihren 235 Schiffen rund 2,93 Millionen Standardcontainer (TEU), etwa zwei Prozent mehr als im Vorjahresquartal. "Für das Jahr 2019 sind wir vorsichtig optimistisch", sagte Habben Jansen. "Trotz leicht gedämpfter Prognosen für das Weltwirtschaftswachstum und höherer Treibstoffpreise." Der Konzerngewinn von Hapag-Lloyd lag bei 96 Millionen Euro, während im Vorjahresquartal noch ein Verlust von 34 Millionen Euro zu Buche stand.

Die HHLA erreichte mit einem Quartalsumsatz von 348 Millionen Euro ein Plus von 10,3 Prozent. Das resultierte weniger aus dem Containerumschlag im Hamburger Hafen, sondern vielmehr aus der positiven Entwicklung der internationalen Terminals in Tallinn in Estland und Odessa am Schwarzen Meer. Alle HHLA-Containerterminals zusammen schlugen 1,87 Millionen TEU um, eine Steigerung von 2,2 Prozent.

Auch das zweitwichtigste HHLA-Geschäftssegment, der Bahn- und Straßentransport in das europäische Hinterland des Hamburger Hafens, legte mit einem Umsatzplus von 22 Prozent auf 124 Millionen Euro zu. Als Konzerngewinn weist die HHLA für das Quartal 38,4 Millionen Euro aus, das entspricht einer Steigerung von knapp 17 Prozent.

Bereits am Vortag hatte die hsh portfoliomanagement AöR, die Anstalt der Bundesländer Hamburg und Schleswig-Holstein zur Verwertung schlechter Schiffkredite der ehemaligen HSH Nordbank, einen überraschenden Gewinn ausgewiesen. Die vermehrten positiven Nachrichten aus den maritimen Wirtschaftsbranchen markieren jedoch noch nicht den Beginn eines Aufschwunges des gesamten Sektors.

Bei den Prognosen bleiben die Verantwortlichen zurückhaltend und verweisen auch auf die zahlreichen Risiken, angefangen bei den US-Zöllen und drohenden Handelskriegen zwischen den USA und China bis hin zum bevorstehenden Brexit und einer allgemeinen Abkühlung der Weltkonjunktur. Die Schifffahrt steht nach zehn Jahren Krisen immer noch auf wackeligen Beinen, die Frachtraten steigen nur langsam.

"Der Markt hat sich noch nicht so erholt, wie wir es uns gewünscht haben", sagte Alfred Hartmann, Präsident des Verbandes Deutscher Reeder (VDR), der Deutschen Presse-Agentur. Die Schifffahrt sei jedoch immer noch eine globale Wachstumsbranche; der Warenverkehr nehme im Schnitt um drei Prozent jährlich zu./egi/DP/stk

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Aktien in diesem Artikel

pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.