Bitte warten...

25.03.2019 08:54:32
A A | Drucken

Börse Frankfurt News

Wochenausblick: Märkte gehen in die Knie



Die Märkte sind wieder im "Risk-off"-Modus. Auch charttechnisch sieht es nicht gut aus. Doch es gibt nicht nur Skeptiker.
25. März 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Schlechte Konjunkturzahlen inklusive trübem Ausblick der US-Notenbank, das Brexit-Gerangel und der Handelskonflikt: An den Börsen stehen die Zeichen wieder einmal auf Rot. Nachdem der DAX noch am Dienstag vergangener Woche über 11.800 Punkte gestiegen war, schloss der Index die Woche mit nur noch 11.364 Zählern, am Montagmorgen sind es zum Handelsstart 11.323 Punkte. Auch die US-Börsen gingen am Freitag mit deutlichen Verlusten aus dem Handel, die asiatischen Börsen verloren zu Wochenbeginn ebenfalls klar.

Die Unsicherheit um den Brexit setzt sich fort: Stimmt in dieser Woche das britische Parlament dem ausgehandelten Vertrag mit der EU zu, ist immerhin Zeit bis zum 22. Mai für die Organisation eines geordneten Brexit. Lehnt das Parlament den Vertrag ab, steht nur ein kurzer Aufschub bis zum 12. April an.

"Überdurchschnittliche Kurschancen"

Markus Reinwand von der Helaba weist darauf hin, dass die Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe in Deutschland und im Euroraum zuletzt noch einmal deutlich gesunken sind und schon fast das zyklische Tief von 2012 erreicht wurde. Die ZEW-Konjunkturerwartungen hätten aber bereits zum fünften Mal in Folge zugelegt, die Abwärtsrevisionen bei den Gewinnschätzungen ließen nach. "Dies deutet auf eine baldige Wende der Wachstums- und Gewinnerwartungen hin", erklärt der Analyst.



Gewissheit könne es aber derzeit nicht geben, Hauptrisikofaktoren lägen im ungeordneten Brexit und/oder einer neuerlichen Verschärfung des Handelskonflikts. "Dem stehen jedoch überdurchschnittliche Kurschancen gegenüber, wenn - wie von uns erwartet - Lösungen für beide Konfliktfelder gefunden werden."

"Test der 11.000er-Marke"
 

Die Charttechnik mahnt allerdings: "Der DAX hat wieder einmal eine große Chance nicht nutzen können", bemerkt Christoph Geyer von der Commerzbank. Der Ausbruch zum Wochenstart der vergangenen Woche habe Anleger recht positiv gestimmt, obwohl die Indikatoren unverändert keine Entwarnung gegeben hätten. Das Ausbruchsniveau sei entsprechend nicht gehalten worden, mit dem Abwärtsschub am Freitag seien die Verkaufssignale der Indikatoren bestätigt worden. "Zudem haben die Umsätze angezogen, was darauf hindeutet, dass sich der neue Abwärtstrend ausweiten könnte", erklärt Geyer. "Ein Test der 11.000er-Marke könnte so in den kommenden Tagen erfolgen."

GeyerGeyer
 

Wichtige Konjunktur- und Wirtschaftsdaten

Montag, 25. März

10.00 Uhr. Deutschland: ifo-Geschäftsklima März.

Donnerstag, 28. März

14.00 Uhr. Deutschland: Verbraucherpreise März. Das späte Ostern wirkt dämpfend, stellt die DekaBank fest und prognostiziert einen Anstieg um 1,7 Prozent zum Vorjahr.

Freitag, 29. März

11.00 Uhr. Eurozone: Verbraucherpreise März. Nach Ansicht der Commerzbank ist die Kernteuerungsrate im März wegen der späten Osterfeiertage auf 0,9 Prozent gefallen. Für die allgemeine Inflationsrate werden 1,4 Prozent prognostiziert.

von: Anna-Maria Borse 25. März 2019,
© Deutsche Börse AG

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.