Bitte warten...

04.01.2019 11:25:33
A A | Drucken

Börse Frankfurt News

Anleihen: Neues Jahr, alte Probleme



Auch in den ersten Tagen 2019 setzen Anleger lieber auf Sicheres und kaufen deutsche und US-Staatsanleihen. Unter Druck ist nach wie vor alles, was nach Risiko aussieht, etwa Hybridanleihen.
4. Januar 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die anhaltenden Unsicherheiten bestimmen weiter den Markt. "Raus aus dem Risiko lautet das Motto", kommentiert Arthur Brunner von der ICF Bank. Sicheres bleibt gefragt, vor allem Bundesanleihen und US-Staatsanleihen. Die Rendite für zehnjährige Bonds fiel am gestrigen Donnerstag auf nur noch 0,15 Prozent - ein Zweieinhalbjahrestief. In der Spitze im Oktober 2018 waren es 0,57 Prozent. US-Treasuries gleicher Laufzeit werfen nur noch 2,59 Prozent ab nach über 3 Prozent im Herbst.

Schlechte Zahlen aus den USA schüren aktuell wieder die Sorgen vor einem weltweiten Konjunktureinbruch: Der Einkaufsmanagerindex ISM für die US-Industrie hatte im Dezember den stärksten monatlichen Rückgang seit 2008 verzeichnet und war auf den niedrigsten Stand seit November 2016 gefallen.

Aus Italien gab es erneut schlechte Nachrichten: Die Banca Carige wurde vonseiten der EZB unter Zwangsverwaltung gestellt. Italienische Staatanleihen reagierten zunächst relativ gelassen, später aber dann doch spürbar, wie Ralf Umlauf von der Helaba erklärt. Die Risikoaufschläge gegenüber Bundesanleihen stiegen.



Lieber keine Hybridanleihen
 

Auch im Bereich der Unternehmensanleihen gilt weiter der Risk-off-Modus. "Hybridanleihen sind unter Druck, über alle Emittenten hinweg", bemerkt Brunner und nennt als Beispiele Papiere von VW und Vodafone. Auch Hochzinsanleihen wie die von Douglas (WKN A161MW) mit Kupon von 6,25 Prozent würden verkauft, ebenso Bonds von Senvion Holding (WKN A2E4E2) mit Kupon von 3,875 Prozent, beide mit Laufzeit bis 2022.

BrunnerBrunner
 


Gute Umsätze meldet der Händler für die Anleihe von Hertha BSC (WKN A2NBK3). Verluste verzeichneten Fresenius-Bonds. "Fresenius SE hat neue Anleihen mit Laufzeit von 6 und 10 Jahren angekündigt, darunter leiden die alten."

Neuemission von Renault
 

Neues kam auch vom französischen Autobauer Renault, wie Rainer Petz von Oddo Seydler berichtet. Die zum Konzern gehörende RCI Banque hat eine bis 2024 laufende Anleihe im Volumen von 750 Millionen Euro mit Kupon von 2 Prozent emittiert (ISIN FR0013393774). Die Stückelung liegt bei 1.000 Euro.

PetzPetz
 


Wie die Société Générale meldet, ist das Emissionsvolumen von Unternehmensanleihen 2018 übrigens erstmals seit 2011 wieder geschrumpft. Die Bank sieht dafür zwei wesentliche Gründe: die US-Steuerreform sowie die erhöhte Volatilität an den Märkten. Durch die US-Steuerreform sei es für US-Unternehmen attraktiver, Kapital aus Übersee in die USA zu transferieren und Schulden zu tilgen, heißt es. Für 2018 erwartet die Société Générale bei Euro-Corporate Bonds ein Emissionsvolumen von 260 Milliarden Euro (Stand der Erhebung Mitte November 2018) nach 300 Milliarden Euro 2017 und 283 Milliarden Euro 2016. Größter Anleiheemittent war Sanofi. Der Konzern platzierte im März 2018 ein Volumen von 8 Milliarden Euro zur Refinanzierung der Übernahmen von Bioverativ und Ablynx.

von: Anna-Maria Borse 4. Januar 2019,
© Deutsche Börse AG
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.