Bitte warten...

25.01.2019 13:39:55
A A | Drucken

Börse Frankfurt News

Anleihen: Risiken eindämmen



Bundesanleihen profitieren von gesteigertem Streben. Im Handel mit Unternehmensanleihen vertrauen Investoren unter anderem auf VW und eine mögliche Lösung für die angeschlagene NordLB.
25. Januar 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Ein Ende der Nullzins-Politik im Euroraum scheint nach den gestrigen Auslassungen der Europäischen Zentralbank in weitere Ferne gerückt als bislang angenommen. Als oberster Hüter der gemeinsamen Währung sehe Mario Draghi zwar nach wie vor eine grundsätzliche Konjunkturstabilisierung im Euroraum. Das langsamere Wachstum könne aber - auch bedingt durch einen möglichen harten Brexit und die Auswirkungen handelspolitischer Querelen - hartnäckiger sein als erwartet. Insbesondere für den Euroraum sieht zudem der Internationale Währungsfonds zunehmende Risiken und stuft die Wachstumsprojektionen für dieses Jahr von 1,9 auf 1,6 Prozent zurück.

Zinswende in den USA?

Auch die US-Zentralbank tritt womöglich auf die Zinsbremse. Die Federal Reserve dürfte nach Ansicht von Sintje Boie von der HSH Nordbank im Rahmen ihrer für die kommende Woche geplanten Sitzung bekräftigen, dass sie nun flexibler und geduldiger in Bezug auf weitere Zinsanhebungen vorgehen wird. Im Vergleich zum FOMC-Treffen im Dezember sei dies ein deutlich vorsichtigerer geldpolitischer Kurs. Damit wird uns das Niedrigzinsregime im Westen noch länger beschäftigen, wie Folger Hellmeyer von Solvecon anmerkt. Sollte die Federal Reserve ihren Zinserhöhungszyklus tatsächlich zügiger als erwartet beenden, könnten Hellmeyer zufolge im zweiten Halbjahr 2019 bereits Zinssenkungen folgen.

Risiken eingrenzen

In dieser Gemengelage setzen Anleger verstärkt auf als sicher geltende Staatsanleihen. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future legte seit Montag deutlich von 157 auf über 165 Prozent zu. Die Renditen zehnjähriger Bundesanleihen rutschten gestern mit zeitweise 0,13 Prozent auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren. "Die Rentenmärkte sind fest, langlaufende Papiere und unbefristete Bonds sind gefragt", stellt Rainer Petz von der Oddo Seydler Bank fest.



Grenke-Bond in Bewegung
 

Den Handel mit Unternehmensanleihen beschreibt Gregor Daniel als aktiv. Gute Umsätze verbucht der Händler der Walter Ludwig Wertpapierhandelsbank in einer 200 Millionen Euro schweren fünfjährigen Grenke Finance-Anleihe (WKN A19YH2) mit einem Kupon von 1,0 Prozent. "Hier standen Käufe im Vordergrund."

DanielDaniel
 
Volkswagen-Bonds gefragt
 

Nahezu ausschließlich Zuflüsse gibt es Daniel zufolge in einer sechsjährigen Anleihe von VW (WKN A2LQ6C) mit Fälligkeit in 2024 und einem jährlichen Zins von 2,25 Prozent. Der Zuspruch geht einher mit Medienberichten über eine geplante Megafusion in der Automobilindustrie zwecks Bündelung der Kräfte bei der Entwicklung selbstfahrender Autos. BMW, Volkswagen und Daimler sowie die Zulieferer Bosch, Continental und ZF Friedrichshafen sind laut Manager Magazin involviert.

PetzPetz
 

Anleger blicken auf Venezuela

Die politischen Ereignisse in Venezuela erhöhen Daniel zufolge die Nachfrage nach Bonds des Landes. Beispielhaft setzten spekulative Investoren auf eine mit 6,0 Prozent verzinste Venezuela Bolivarische Republik-Anleihe (WKN A0GKSP). Das 1,50 Milliarden US-Dollar schwere Papier gewann im Wochenverlauf von 27,5 auf über 30 Prozent zu. Im Hoch kostete der Wert 31,75 Prozent.

Mögliche Lösung für angeschlagene Landesbank

Viel Aktivität in beide Richtungen mit einem Kaufüberhang macht Petz in einer unbegrenzt laufenden Fuerstenberg Capital II-Anleihe (WKN A0EUBN) mit einem Kupon von 5,625 Prozent aus. Medien berichteten über einen womöglich gangbaren Weg aus der NordLB-Misere. Demnach sollen die Länder Niedersachsen und Sachsen-Anhalt - auf Basis ihrer Anteile in Höhe von 65 Prozent an der Landesbank - 2,5 der benötigten 3,5 Milliarden Euro aufbringen. Der Rest müsse von den beteiligten Sparkassen kommen. Der Sicherungsfonds aller deutschen Sparkassen sowie der Fonds der Landesbanken würden ebenfalls zur Kasse gebeten. Seit Montag verteuerte sich die Anleihe von gut 52 auf über 61 Prozent.

von: Iris Merker 25. Januar 2019,
© Deutsche Börse AG
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.