Bitte warten...

12.03.2019 14:29:55
A A | Drucken

Börse Frankfurt News

ETFs: Am besten ganz breit streuen



Offenbar können weder die USA noch Europa ETF-Anleger richtig überzeugen, diese greifen daher lieber zu MSCI World-Trackern. Im Handel mit Anleihe-ETFs suchen sie Alternativen zu Bundesanleihen.
12. März 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Dynamik an den weltweiten Börsen scheint weg: Die Sorgen um einen eskalierenden Handelskrieg und einen harten Brexit sind zwar etwas zurückgegangen, das scheint aber bereits eingepreist. So halten sich auch ETF-Anleger zurück. "Wir haben vor allem Abgaben von Aktien-ETFs gesehen", meldet Oliver Kilian von der Unicredit Group. Christian Dürr von der Commerzbank berichtet von Zu- und Abflüssen - bei leicht überdurchschnittlichen Umsätzen.

Dürr zufolge kauften Anleger vergangene Woche vor allem MSCI World-Tracker wie den iShares Core MSCI World (WKN A0RPWH). Bei S&P 500-ETFs, etwa von Vanguard (WKN A1JX53) oder iShares (WKN A0YEDG), hielten sich Zu- und Abflüsse die Waage. Klar auf den Verkaufslisten finden sich Dürr zufolge Russell 2000-ETFs, die Aktien kleinerer und mittelgroßer US-Unternehmen enthalten. Kunden der Unicredit trennten sich unterdessen von DAX- (WKN 593393) und S&P 500-ETFs (WKN DBX0F2, 622391). Eindeutig gesucht sind japanische Aktien, wie Dürr feststellt. "Da hatten wir zu zwei Dritteln Käufe." Der japanische Aktienindex Nikkei 225 hat seit Anfang Januar um über 11 Prozent zugelegt.

Emerging Markets-Rally stockt
 

Bezüglich Schwellenländer-ETFs sind Anleger sind offenbar skeptischer geworden. Dürr zufolge wurden Emerging Markets-ETFs ge- und verkauft, Kilian meldet durchweg Abflüsse, etwa aus dem Vanguard FTSE Emerging Markets (WKN A1JX51), dem Lyxor MSCI Emerging Markets (WKN LYX0BX) und dem Amundi MSCI Emerging Markets (WKN A2H58J). Der Vanguard-ETF kommt nach heftigen Verlusten 2018 in diesem Jahr immer noch auf ein Plus von 10 Prozent, allerdings tritt der Kurs seit einigen Wochen auf der Stelle.

KilianKilian
 

Abflüsse aus Tech-Aktien

Im Handel mit Branchen-ETFs standen Technologie-Indexfonds im Mittelpunkt des Interesses. "Die Verkäufe überwogen klar", bemerkt Dürr. Mehrheitlich Käufe meldet er für Gesundheit- und Immobilien-ETFs, abgegeben worden seien hingegen ETFs, die die Autobranche abbilden. Die Unicredit berichtet von Käufen bei Banken-ETFs wie dem Lyxor Stoxx Europe 600 Banks (WKN LYX01W) und Verkäufen beim iShares Automation & Robotics (WKN A2ANH0).

Lieber High-yield als Bundesanleihen

Durch das Rückrudern der EZB in Sachen Zinserhöhung standen Anleihe-ETFs mehr als sonst im Fokus. Mit den Äußerungen der EZB sind höhere Zinsen in der Eurozone in noch fernere Zukunft gerückt, denn die Notenbanker kündigten unveränderte Zinsen bis mindestens Ende des Jahres sowie neue mehrjährige Kredite für Banken an. ETFs, die an deutsche Staatsanleihen gekoppelt sind, wurden abgestoßen, solche, die US-amerikanische abbilden, hingegen gekauft, wie Dürr feststellt.

Rege Umsätze verzeichnete die Commerzbank zudem bei High-yield-Unternehmensanleihen aus den USA - in beide Richtungen. Kunden der Unicredit kauften High Yield-Anleihen wie den SPDR Bloomberg Barclays Euro High Yield Bond-Indexfonds (WKN A1JKSU).

von: Anna-Maria Borse
12. März 2019, © Deutsche Börse AG

ETP-Suche

Name / WKN / ISIN
Typ
Emittent
Referenzindex
Gelistet seit
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.