Bitte warten...

15.05.2018 14:01:38
A A | Drucken

Börse Frankfurt News

ETFs: Reges Handeln in alle Richtungen



Ohne klare Tendenz präsentiert sich der ETF-Handel gegenwärtig. Mal werden Tracker von DAX, MDAX, Euro Stoxx 50 oder S&P 500 gekauft, mal verkauft. Auf die weiter steigenden Ölpreise reagieren Anleger mit Gewinnmitnahmen.
15. Mai 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Christi Himmelfahrt und ein anschließender Brückentag nahmen viele Anleger scheinbar zum willkommenen Anlass, sich intensiver um die eigenen Finanzen zu kümmern. "Mit knapp 30.000 Trades hatten wir eine recht aktive Woche im ETF-Handel", berichtet Carsten Schröder von der Commerzbank. Nehme man die meist gehandelten Werte zum Maßstab, erkennt der Händler eine gewisse Unentschlossenheit. "S&P 500-, MSCI World- und DAX-ETFs gehörten bei uns sowohl auf der Kauf- als auch Verkaufsseite zu den Top-Positionen." Lediglich die Reihenfolge weiche geringfügig ab.

Smarte Produkte gefragt

Auffällig viele und hohe Rückflüsse macht Schröder für Tracker des Branchenindex Stoxx Europe 600 Oil & Gas (WKN A0H08M) aus. Zudem seien Abgaben von Indexfonds, die sich am Russel 2000 (WKN A1XEJT) und DJ Euro Stoxx SmallCap Index (WKN A0DK61) orientieren, an der Tagesordnung. Gern gehandelt und in Summe gekauft würden mittelgroße Konzerne im MDAX (WKN 593392) und der iShares Edge MSCI World Value Factor ETF (WKN A12ATG). Letzterer zähle zur wachsenden Smart Beta-Sparte mit Produkten, die neben den Indizes regelbasiert zusätzliche Faktoren und Kennzahlen bei der Unternehmensauswahl berücksichtigten.

Die Breite zieht
 

"Insbesondere am Himmelfahrtstag hatten wir recht gute Umsätze", berichtet Rick van Leeuwen. Die Kunden von IMC Markets setzten am häufigsten auf MSCI World-Tracker, gefolgt von Gold und einem in letzter Zeit zunehmend beachteten Fonds, der an den Nasdaq AlphaDEX Eurozone Index (WKN A12FF3) gekoppelt ist. Das Branchenprodukt Source Stoxx Europe 600 Optimised Telecommunications ETF (WKN A0RPSF) käme ebenfalls zahlreich zum Tragen. "DAX-Produkte gehen tendenziell raus." Tracker des MDAX würden rege in beide Richtungen gehandelt. "Gegen Ende vergangener Woche stieg dann die Nachfrage nach S&P 500-ETFs, die zumeist gekauft wurden."

Für viele europäische Aktienindizes verlief die vergangene Woche übrigens positiv. Der DAX kommt auf ein Plus von 1,5 Prozent und eroberte zwischenzeitlich die Schwelle von 13.000 Punkten. Knapp 2 Prozent höher notiert der österreichische ATX. Der portugiesische PSI 20 legte überdurchschnittliche 2,2 Prozent und der spanische IBEX 35 gut 1,6 Prozent zu.

Van LeeuwenVan Leeuwen
 

Raus aus italienischen Aktien

"Bei uns war relativ viel los", informiert Florian Lenhart von der UniCredit über die Flows der vergangenen Woche. Auffallend einmütig trennten sich Anleger von italienischen Aktien im S&P MIB Index (WKN A0BLNG). Viel Aufmerksamkeit gebe es für britische Aktien, Anleger positionierten sich unterm Strich in Large- und Midcaps, die im MSCI United Kingdom Index (WKN A1W3AH) enthalten sind. "An DAX-ETFs zeigten unsere Kunden nur mäßiges Interesse in beide Richtungen." Von Euro Stoxx 50-ETFs (WKN 935927) nähmen Investoren überwiegend Abstand. Ebenso verabschiedeten sich Investoren zumeist von S&P 500-ETFs (WKNs A0YEDG, 622391).
Fokus auf den Energiesektor
 

Energieaktien stehen auch bei den Kunden der UniCredit in der Anlegergunst ganz vorn. Tracker des Stoxx Europe 600 Oil & Gas Index (WKN A0RPSB) würden rege, aber uneinheitlich gehandelt. "Zu- und Abflüsse halten sich in etwa die Waage", erläutert Lenhart. Unterm Strich Zuspruch gebe es für Aktien aus dem Gesundheits- (WKN DBX1SH) und Finanzsektor (WKN LYX0RL).

LenhartLenhart
 

Unternehmensanleihen mit guter Bonität gesucht

Das Geschäft mit Festverzinslichem beschreibt Lenhart als ansehnlich. Anleihen von Euroländern mit einer Laufzeit zwischen einem und drei Jahren (WKN A0J205) würden tendenziell abgestoßen. An Euro-Unternehmensanleihen im Barclays Capital Euro Corporate Bond Index (WKN A0RGEP) fänden Investoren unterm Strich Gefallen. "Das sieht nach einer Umschichtung aus." In US-Dollar geführte Unternehmensanleihen (WKN A2H59C) würden in größerem Stil nachgefragt. Auf überschaubarem Niveau verabschiedeten sich Anleger von ihren High Yield Bonds (WKN A1H5UN).

ETFs bleiben auf Erfolgsspur

Passiv verwaltete, börsengehandelte Fonds waren übrigens insgesamt im April stark gefragt. BlackRock berichtet im Rahmen seines monatlichen Global ETP Landscape von einer weltweiten Verdoppelung der Nettozuflüsse auf 35,4 Milliarden US-Dollar. Im März hätten Anleger per Saldo 17,7 US-Dollar in Indexfonds investiert. Mit frischem Kapital in Höhe von 17,3 Milliarden US-Dollar sei der Trend Richtung Anleihen-ETFs besonders augenfällig. Ebenso hätten Investoren nach zweimonatigen Abflüssen unterm Strich wieder zu Produkten mit US-Aktien gegriffen.

Aus Aktien-ETFs mit europäischen Werten verabschiedeten sich Investoren laut BlackRock. Das Segment verbuche Abflüsse in Höhe von 4,3 Milliarden US-Dollar. Den nachlassenden Optimismus sieht das Unternehmen im Zusammenhang mit den gemischt ausgefallenen Konjunkturdaten.

von: Iris Merker
15. Mai 2018, © Deutsche Börse AG

ETP-Suche

Name / WKN / ISIN
Typ
Emittent
Referenzindex
Gelistet seit
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.