Bitte warten...

08.01.2019 13:31:12
A A | Drucken

Börse Frankfurt News

ETFs: Zuversicht und Rezessionsangst



Nach den Turbulenzen in den letzten Monaten 2018 läuft das Geschäft Anfang 2019 noch in ruhigen Bahnen. Über die weitere Richtung an den Aktienmärkten sind sich ETF-Anleger uneins, manche kaufen, manche verkaufen.
8. Januar 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Zum Jahresstart konzentrieren sich ETF-Anleger auf die großen Indizes wie DAX, Euro Stoxx 50 und S&P 500. "Spezielleres ist noch nicht gefragt", berichtet Florian Lenhart von der Unicredit Group. Dabei sei ein klarer Trend nicht auszumachen: Es gibt Käufe und Verkäufe für fast alle Regionen, bei insgesamt noch niedrigen Volumina. Denn nach den umsatzstarken Tagen um Weihnachten ist den Händlern zufolge nun etwas Ruhe eingekehrt. "Es ist noch nicht losgegangen mit den Neupositionierungen zu Jahresanfang", meint Lenhart.

An den Kapitalmärkten ist nach den von heftigen Verlusten am Aktienmarkt geprägten Jahr 2018 etwas Optimismus zurückgekehrt: Die US-Märkte haben sich zuletzt deutlich erholt, der DAX legte ebenfalls zu. Die Hoffnung auf eine Lösung im Handelsstreit zwischen den USA und China beflügelt, mit Spannung blickt man am Markt auf die gestern und heute stattfindende zweite Runde der Zollgespräche zwischen den beiden Ländern.

Ausgeglichener Handel mit Aktien-ETFs
 

So mancher sieht Einstiegskurse gekommen, so mancher trennt sich in Erwartung weiter fallender Märkte aber lieber von seinen Positionen. So meldet Andreas Bartels von der Commerzbank Käufe in S&P 500- (WKN A0YEDG), MSCI World- (WKN A0RPWH, ETF110), MSCI EMU- und DAX-ETFs (WKN 593393, ETF001, ETFL01), während Euro Stoxx-Tracker abgeben würden.

Lenhart berichtet hingegen von Käufen bei Euro Stoxx-Indexfonds, Zu- und Verkäufen bei MSCI EMU, S&P 500- und MSCI-World- (WKN A1XB5U, A0RPWH) und Verkäufen bei MSCI Europe- und MSCI USA-ETFs. "Europäische Aktien werden meist in beide Richtungen gehandelt, mit einem kleinen Käuferüberschuss, etwa beim MSCI EMU", fasst Rick van Leeuwen die Lage bei IMC zusammen. "US-amerikanische und Welt-Tracker werden meist verkauft."

Lenhart Lenhart
 

Britische Aktien unbeliebt

Mit Abflüssen aus FTSE 100-ETFs finden sich britische Aktien allerdings klar auf den Abgabelisten, wie van Leeuwen außerdem feststellt. Die in der kommenden Woche anstehende Abstimmung im britischen Unterhaus über den Brexit-Vertrag sorgt weiter für Unsicherheit.

Wenig beachtet werden derzeit Branchen-ETFs. Bartels meldet etwas höhere Umsätze in ETFs, die die Energie-, Immobilien- und Grundstoffbranche abbilden, alle mit einem leichten Verkaufsüberhang. Bei IMC verkaufen Anleger ETFs, die an die Gesundheitsbranche gekoppelt sind. Gute Umsätze in beide Richtungen gibt es van Leeuwen zufolge auch in Öl- und Gas-ETFs (WKN A1JKQL). Der Ölpreis war von Oktober bis Weihnachten von über 86 auf 50 US-Dollar je Barrel Brent abgestützt, jetzt sind es wieder 58 US-Dollar.

Anleihen: lieber nichts Riskantes

Im Handel mit Anleihen-ETFs ist nur eins klar: High Yield-Bonds werden weiter abgestoßen. Staatsanleihen werden hingegen mal gekauft, mal verkauft. Gesucht sind bei Kunden der Unicredit zum Beispiel der Xtrackers II Eurozone Government Bond (WKN DBX0AC) oder der Lyxor EuroMTS 7-10Y Investment Grade (WKN LYX0VH). Kunden der Commerzbank setzen unterdessen eher auf US-Staatsanleihen mit unterschiedlichen Laufzeiten und verabschieden sich von europäischen Papieren.

Anna-Maria Borse 8. Januar 2019, © Deutsche Börse AG

ETP-Suche

Name / WKN / ISIN
Typ
Emittent
Referenzindex
Gelistet seit
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.