Bitte warten...

31.01.2019 17:05:41
A A | Drucken

Börse Frankfurt-News: Fonds: Nachhaltigkeit gefragt


FRANKFURT (DEUTSCHE-BOERSE AG) - Die Erholung an den Aktienmärkten begleiten Anleger mit Positionierungen in Fonds mit nachhaltigem Anspruch. Bewegungen in beide Richtungen gibt es in den Bereichen Immobilien und Technologie.

31. Januar 2019. (FRANKFURT) Börse Frankfurt. Die Erholung an den Aktienmärkten nutzen Fondsanleger laut Market Maker sowohl zum Ausstieg als auch zum Einstieg. An das sonst eher starke Januargeschäft reichten die Umsätze in diesem Jahr allerdings nicht, wie Ivo Orlemann von der ICF Bank ausführt.

"Die Tendenz ist uneinheitlich, es fehlten die Impulse", fasst Matthias Präger von der Baader Bank zusammen. Zudem könnten Anleger die möglichen Folgen des eher chaotisch wirkenden EU-Austritts der Briten schwer einschätzen und hielten sich daher vermutlich zurück.

Soziale und ökologische Verantwortung immer wichtiger

Als auffällig beschreibt Orlemann das zunehmende Interesse an Themen wie Ökologie und soziale Standards. Fonds wie der ÖkoWorld ÖkoVision Classic (WKN 974968), Pictet - Water (WKN 933349), NN Global Sustainable Equity - X Cap (WKN 659263), DWS SDG Global Equities (WKN 515246) und Amundi Funds II - Global Ecology (WKN A0MJ48) seien gefragt und landeten unterm Strich in den Depots. Allen gemein ist die Fokussierung auf Aktien von Gesellschaften, die Nachhaltigkeit und gute finanzielle Performance unter einen Hut bringen.

Strengere Regeln für nachhaltige Anlagen

Für Anleger soll es künftig übrigens einfacher werden, die Spreu vom Weizen zu trennen. Die EU-Kommission brachte einen Aktionsplan für ein nachhaltiges Finanzwesen auf den Weg. Zu den zentralen Punkten gehören unter anderem ein einheitliches, nachvollziehbares Klassifizierungssystem, das eine Bewertung nachhaltiger Wirkung ermöglichen soll. Eco-Labels und ESG-Mindeststandards - das Kürzel steht für Environment Social Governance - sollen EU-Bürgern die Auswahl dieser Investments erleichtern. Zudem überarbeiten die europäischen Behörden verschiedene Regelwerke für Finanzinstitute und Unternehmen hinsichtlich der Offenlegungspflichten ESG-relevanter Faktoren.

Technologieaktien ohne klare Tendenz

Auf die teils starken Bewegungen von Technologieaktien reagierten Anleger mal mit Käufen mal mit Verkäufen. "Eine klare Richtung fehlt", berichtet Orlemann. Rege auf beiden Seiten gehandelt, würden die Euro-Versionen des Fidelity Funds - Global Technology Fund (WKNs 921800, A0NGW1) sowie der in Technologie-, Medien- und Kommunikationsunternehmen investierte DNB Fund - Technology (WKN A0MWAN). Tendenziell ging es mit dem technologielastigen Nasdaq 100 seit Jahresbeginn trotz zwischenzeitlicher Rücksetzer von 6.329 auf 6.807 Punkte nach oben. Damit liegt der Index gut 7 Prozent im Plus.

Uneinheitliche Gemengelage

Publikumsfonds mit deutschen, europäischen und weltweit aufgestellten Unternehmen würden uneinheitlich gehandelt, wie Präger berichtet. Zu- und Abflüsse mit einem Kaufüberhang verbuche der Händler für hiesige Nebenwerte im DWS German Small/Mid Cap (WKN 515240). Deutsche Bluechips im Fondak (WKN 847101) und DWS Deutschland (WKN 849096) seien hingegen überwiegend abgestoßen worden. Zuflüssen etwa beim Morgan Stanley Global Opportunity Fund (WKN A1H6XK) und Credit Suisse Global Security Equity Fund (WKN A1T79B) stünden Verkäufe des DWS Top Portfolio Offensiv (WKN 984801) und Siemens Global Growth (WKN 977265) gegenüber. Asiatisch geprägte Publikumsfonds wie der Comgest Growth Greater China (WKN 756455) käme unterm Strich auf der Kaufseite zum Tragen. Gleichzeitig verabschiedeten sich Investoren vom Baring Hong Kong China Fund (WKN 933583).

Immobilien beliebt

Immobilienfonds belegten wie gewohnt vordere Ränge in der ICF-Umsatzstatistik. "Wir hatten auf beiden Seiten teilweise Orders in großer Stückzahl", präzisiert Orlemann. Zu den gern gehandelten Produkten gehörten der grundbesitz global (WKN 980705) und grundbesitz europa- (WKN 980700). Rege hin und her gehe es darüber hinaus beim hausInvest (WKN 980701) und Deka Immobilien Global (WKN 748361). "Wie sich der Brexit auf in Großbritannien investierten Fonds auswirkt, ist offen."

Mischfonds selektiv gesucht

Neben dem gut gehenden Butter- und Brotgeschäft mit Immobilienfonds macht Orlemann vergleichsweise starke Nachfrage nach dem Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (WKN A0M8HD) aus. Anleger positionierten sich zudem mehrheitlich in Klassikern wie dem Floßbach von Storch Multiple Opportunities (WKN A0M430). In Summe aus den Depots herausgekommen sei der Carmignac Patrimoine (WKN A0DPW0). Die Performance des früher so beliebten Wertes hinke der Konkurrenz hinterher.

von: Iris Merker

31. Januar 2019, © Deutsche Börse AG

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Deutsche Börse AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

Fondsfinder

Fondsname:
Emittent:
Fondsart:
 
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Währung:
Jahresperformance:
Volumen:
Sortieren nach:
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.