Bitte warten...

15.03.2016 14:49:12
A A | Drucken
Kolumne

Portfolio-Strategie: Investieren wie Warren Buffett



Nach der Kurskorrektur an den Märkten sind Value-Aktien niedrig bewertet. Banken haben regelbasierte Auswahlverfahren entwickelt, um diese Papiere zu finden. Neue Zertifikate ermöglichen die Partizipation an den Substanzperlen.
17. März 2016. MÜNCHEN (Baader Bank). Die Aktienmärkte haben in den vergangenen Monaten wegen der Abkühlung der chinesischen Wirtschaft und der Spekulationen auf weiter steigende Leitzinsen in den USA stark unter Druck gestanden. Bei den Verkäufen haben die Anleger nicht auf die Qualität der Unternehmen geachtet. Dadurch sind auch die Kurse von Qualitätsaktien unter die Räder gekommen, obwohl sich diese Unternehmen auch in harten Zeiten bewähren und der Geschäftsverlauf trotz der Abschwächung der Konjunktur weiterhin positiv verläuft. Nach der Kurskorrektur sind die Bewertungen vieler europäischer Aktienmärkte niedrig. Es ist nicht einfach, die entsprechenden Substanzperlen mit Kriterien wie einem stabilen Geschäft, einer starken Marke, einem stabilen Cashflow und einer hohen Dividende herauszufiltern.

Die Société Générale hat ein Partizipationszertifikat auf den SG Global Quality Income Index (WKN SG3JGQ) im Angebot, der ergebnisstarke Qualitätsaktien abbildet. Der Index enthält etwas mehr als 40 internationale Aktien. Neben den üblichen Kriterien wie einer ausreichend hohen Streubesitz-Marktkapitalisierung werden die Werte mithilfe der Dividendenhöhe, der Profitabilität, des Anteils der langfristigen Verbindlichkeiten an der Bilanzsumme, der Liquidität, der Mittelherkunft und der operativen Effizienz ausgewählt. In dem Index sind dadurch Werte wie AT&T, Iberdrola und Hugo Boss enthalten. Die Zusammensetzung wird quartalsmäßig überprüft und angepasst. Seit dem Start 2012 bleibt den Anlegern ein Ertrag von insgesamt 29,6 Prozent. Im laufenden Jahr liegt ein Verlust von 4,8 Prozent vor. Der Anleger partizipiert mit diesem Produkt nicht nur an den reinen Kurssteigerungen, sondern auch an den Nettodividendenzahlungen der Unternehmen.

Eine alternative Strategie verfolgt das Partizipationszertifikat auf den Solactive Value Investoren Index (DE000UBS1SV7), das an der Kursentwicklung von Investment-Unternehmen partizipiert, die eine Value-Strategie verfolgen. Der Solactive Value Investoren Index spiegelt die größten und liquidesten internationalen Unternehmen wider, die in diesem Bereich tätig sind. Der Index enthält 13 Unternehmen wie beispielsweise Brookfeld Asset Management, Invesco und auch Berkshire Hathaway. Der Index wird als Performanceindex berechnet, Dividendenzahlungen werden also bei der Berechnung berücksichtigt. Während der Index in Euro berechnet wird, notieren die Werte in ihrer Heimatwährung. Hier bestehen also Aufwertungschancen bzw. Abwertungsrisiken. In den zurückliegenden drei Jahren verbuchte das Zertifikat einen Anstieg von 50,8 Prozent. Im laufenden Jahr steht allerdings ein Verlust von 4,8 Prozent.



Dies ist ein Ausschnitt aus dem Newsletter "Zertifikate-Börse" der Baader Bank. Der komplette Newsletter ist über deren Homepage www.baaderbank.de abruf- und abonnierbar.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, nicht die der Redaktion von boerse-frankfurt.de. Sein Inhalt ist die alleinige Verantwortung des Autors.

Weitere Artikel dieses Kolumnisten

pagehit