Bitte warten...

09.05.2018 12:27:13
A A | Drucken

Börse Frankfurt News

Zertifikate-Trends: Beliebte Knock-out-Scheine



Nicht nur den Aktienmärkten gilt das Interesse der Zertifikate-Käufer, auch das Währungspaar Euro/US-Dollar und der Ölpreis ziehen viel Aufmerksamkeit auf sich. Am liebsten werden Hebelprodukte eingesetzt.
9. Mai 2018. Frankfurt (Börse Frankfurt). Es ist reichlich Bewegung in den Märkten: Der DAX hat seit dem Tief Ende März über 1.100 Zähler zugelegt, am Mittwochmorgen liegt der Index bei 12.953 Punkten. Das weckt das Interesse an Zertifikaten auf DAX & Co. "Daneben sind aber auch Öl und Gold wieder vorne mit dabei", berichtet Simon Görich von der Baader Bank. Ebenfalls viel Aufmerksamkeit erhält der Euro/US-Dollar-Kurs, denn der Euro hat zuletzt kräftig verloren.

 

Allerdings ist die Volatilität, die im Februar - gemessen am VDAX-New - auf ein Mehrjahreshoch gestiegen war, wieder deutlich zurückgegangen. "Daher ist es im Zertifikate-Handel auch eher ruhig", berichtet Anouch Wilhelms von der Commerzbank. Am höchsten waren die Umsätze mit Zertifikaten auf den DAX, die US-Märkte, VW sowie Öl.

Anouch WilhelmsWilhelms
 

Unterschiedliche Meinungen zum DAX

Was den DAX angeht, positionieren sich Anleger in beide Richtungen, wie Wilhelms feststellt, etwa mit einem Long-Faktor-Zertifikat mit Hebel 15 (WKN CD6UFK) oder entsprechenden Short-Zertifikaten. Einer regen Nachfrage erfreuen sich auch bullishe und bearishe Knock-outs auf den deutschen Aktienindex (WKN DGK7FC, TR3AS0), wie Königer beobachtet hat. Mit Knock-out-Scheinen kann überproportional an der Entwicklung des Basiswertes partizipiert werden, allerdings darf die Knock-out-Schwelle nicht erreicht werden.

Gesucht sind bei Kunden der Commerzbank zudem S&P 500-Indextracker (WKN 702980) sowie bearishe Knock-out-Scheine auf den Dow Jones (WKN CV2A0G) oder den Nasdaq (WKM CA0UJZ). "Das kommt wohl von Anlegern, die meinen, dass der US-Markt heiß gelaufen ist", stellt Wilhelms fest. Auch Königer berichtet von hohen Umsätzen in bearishen Knock-out-Scheinen auf den Dow Jones (WKN HX0V6N).

Blick auf VW, Apple und Amazon

Gesucht bleiben auch Zertifikate auf Einzelwerte. In Görichs Orderbüchern ist das hohe Interesse auch auf die diversen Bilanzpressekonferenzen und Hauptversammlungen zurückzuführen, die derzeit abgehalten werden. Einer der am meisten gehandelten Zertifikate ist ein bullisher Knock-out-Schein auf Daimler (WKN CD8H58).

Wilhelms zufolge setzten Anleger auf VW, zum Beispiel mit Faktor-Zertifikaten mit Hebel 10 (WKN CD90ZV) oder bullishen Knock-out-Scheinen (WKN CV4SG9). Königer berichtet von Käufen in Discount Calls auf den Autobauer (WKN PR7UT6). Sehr gefragt ist laut Wilhelms auch ein Discount-Zertifikat auf den Börsenneuling Spotify (WKN CA1GHY) mit Cap bei 150 US-Dollar.

Kemal Bagci von BNP Paribas meldet Interesse an einem bearishen Knock-out-Schein auf ThyssenKrupp (WKN PR9JLP) - wegen der möglichen US-Zölle auf Stahl- und Aluminiumimporte. Gefragt seien auch bullishe Knock-out-Scheine auf Bayer (WKN PA1EAE) und die Bayer-Abspaltung Covestro (WKN PP103D).

 

Mit dem neuen Allzeithoch von Apple stiegen auch die Umsätze mit Apple-

Zertifikaten, erklärt Bagci außerdem, etwa in einem bullishen Knock-out-Schein mit Basispreis 145,84 US-Dollar. "Der Gewinn von Apple ist im ersten Quartal um etwa 20 Prozent gestiegen, außerdem will Apple 100 Milliarden US-Dollar zusätzlich in Aktienrückkäufe investieren und die Dividende um 16 Prozent erhöhen." Laut Königer interessieren sich Anleger zudem für Amazon, gesetzt werde mit einem Call-Optionsschein (WKN TR2A1Z) auf noch höhere Kurse.

Kemal BagciBagci
 

Setzen auf Ölpreisanstieg

Unterdessen steigt der Ölpreis immer weiter, am heutigen Mittwoch treibt der Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran den Preis abermals in die Höhe. Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostet aktuell knapp 77 US-Dollar - soviel wie zuletzt 2014. Königer meldet sehr viel Umsatz in einem Faktor-Zertifikat auf Brent mit Hebel 15 (WKN VL14FY). "Wer sich da zum richtigen Zeitpunkt positioniert hat, kommt jetzt auf riesige Gewinne."

Etwas stärker beachtet wird auch Gold, der Preis ist seit Mitte April wieder gefallen und liegt aktuell bei 1.307 US-Dollar für eine Feinunze. Anleger setzen offenbar auf weiter fallende Notierungen: Königer zufolge werden bearishe Knock-outs (WKN PP70QR) gekauft.

Euro/US-Dollar- und Bitcoin-Produkte gefragt

Der Euro hat in den vergangenen Wochen gegenüber dem US-Dollar kräftig nachgegeben: Am Mittwochmorgen liegt der Kurs bei 1,1864 US-Dollar für einen Euro - das ist der tiefste Stand seit Dezember 2017. Kunden der Commerzbank kaufen zum Beispiel einen bearishen Knock-out-Schein auf Euro/US-Dollar (WKN CV48YD), Kunden der ICF Bank Call-Optionsscheine (WKN VA1YN0).

Bitcoin-Tracker sind bei der ICF Bank noch immer die umsatzstärksten Einzelprodukte, konkret das Partizipationszertifikat auf Bitcoin, das am 16. Juli ausläuft (WKN VN5MJG), sowie das unbefristete Pendant (WKN VL3TBC). "Wir sehen aber längst nicht mehr so viel Interesse wie noch vor einigen Monaten", stellt Königer fest. In der Tat hat sich der Bitcoin-Hype gelegt - zumindest vorerst. Der Bitcoin-Kurs zeigt sich weiter erratisch, in den vergangenen Wochen ging es wieder nach oben: Aktuell liegt der Preis bei 9.143 US-Dollar. Vom Allzeithoch bei fast 20.000 US-Dollar im Dezember bleibt das aber weit entfernt.

von: Anna-Maria Borse
9. Mai 2018, © Deutsche Börse AG
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.