25.09.20 15:27:30

Börsengang der Hensoldt AG an der Frankfurter Wertpapierbörse

Der spezialisierte Anbieter von Sensorlösungen ist heute erfolgreich in den Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gegangen


25. September 2020. FRANKFURT (Deutsche Börse). Die Aktie der HENSOLDT AG (WKN HAG000) notiert seit heute im Segment Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse. Die Aktien des Unternehmens aus Taufkirchen bei München kosteten zum Handelsstart 12 Euro. Ausgegeben worden waren sie zu ebenfalls 12 Euro.

Begleitet wurde der Börsengang von BofA Securities, J.P.Morgan, KKR Capital Markets, Deutsche Bank, Citigroup, Commerzbank, UniCredit Bank und Crédit Agricole. J.P. Morgan Securities plc agiert als Designated Sponsor im Xetra-Handel. Spezialist am Handelsplatz Börse Frankfurt ist die Baader Bank.

Die HENSOLDT AG ist laut eigenen Angaben ein spezialisierter Anbieter von Sensorlösungen in der Verteidigungs- und Sicherheitsindustrie. Mit mehr als 5.400 Mitarbeitern erwirtschaftete das Unternehmen im Jahr 2019 einen Umsatz von 1,11 Milliarden Euro. HENSOLDT blickt auf eine 150-jährige Unternehmensgeschichte zurück und war Teil verschiedener namhafter Unternehmen wie Carl Zeiss, Airbus und Dornier. Der Konzern besteht in der jetzigen Form seit 2017 und entstand durch die Übernahme und Konsolidierung des Geschäftsbereichs „Sicherheits- und Verteidigungselektronik“ der Airbus Group durch den Finanzinvestor KKR.

25. September 2020, © Deutsche Börse AG

Live-Stream vom Börsengang

News ►

UhrzeitTitel

Anzeige