07.12.21 16:51:46

ETFs: ESG-Produkte Fels in der Brandung

Am Markt sind die Omikron-Sorgen verschwunden – zumindest vorerst. Der Kursrutsch hatte ETF-Anlegern aber durchaus zugesetzt, zwischenzeitlich gab es einiges an Verkäufen, nur nicht von Anteilen an ESG-ETFs. Extrem viel um geht in Krypto-ETNs.

7. Dezember 2021. Frankfurt (Börse Frankfurt). Nach dem heftigen Kursrutsch vor anderthalb Wochen ist an den Börsen die Zuversicht zurück. Carsten Schröder von Sociéte Générale spricht von „ruhigerem Fahrwasser“ diese Woche, nach viel Bewegung und extrem hohen Umsätzen vergangene Woche. „Das war gefühlt die aktivste Woche seit langer Zeit, mit exorbitant hohen Umsätzen speziell am Mittwoch“, berichtet der Händler. Vielen Anlegern wurde es da offenbar doch zu brenzlig. „Da hat schon so mancher die Reißleine gezogen.“ Während Schröder dennoch von einem Kaufüberhang für die Vorwoche spricht, meldet Hubert Heuclin von BNP Paribas unter dem Strich Verkäufe, und zwar im Aktien- und im Anleihenbereich. „Es war nicht dramatisch, ab immerhin.“ 

Der DAX steht am Dienstagmittag bei 15.706 Punkten, rund 600 Punkte über dem Tief vor genau einer Woche. Auch die US-Börsen haben sich deutlich erholt, der Dow Jones schloss gestern bei 35.218 Punkten, gut 1.200 Punkte über seinem jüngsten Tief.

Nachhaltigkeitsvarianten bleiben gefragt

Sehr hohe Umsätze gab es einmal mehr bei MSCI World-ETFs, mit Käufen und Verkäufen. Kunden der BNP Paribas verabschiedeten sich im großen Stil vom iShares Core MSCI World (IE00B4L5Y983), wie Heuclin feststellt, Schröder meldet hingegen Zuflüsse für den iShares-ETF, ebenso für das Pendant von Lyxor (LU0392494562).

Viele nachhaltige ETFs blieben gesucht, wie beide Händler erklären: Kunden der BNP Paribas kauften etwa den iShares MSCI World ESG Screened (IE00BFNM3J75) und den iShares MSCI World ESG Enhanced (IE00BHZPJ569), ebenso den iShares MSCI USA SRI (IE00BYVJRR92), den CSIF MSCI USA ESG Leaders Blue (IE00BJBYDP94) und den Invesco MSCI USA ESG Universal Screened (IE00BJQRDM08). Von klassischen S&P-Trackern trennten sie sich hingegen. Ebenso abgestoßen wurden Euro Stoxx-Tracker, wie Schröder feststellt.

Auf fallenden DAX setzen

Angesichts der heftigen Marktbewegungen sind aktuell auch Short-ETFs sehr gefragt, wie Torben Bendt von Lang & Schwarz erklärt. Hohe Umsätze verzeichnete etwa der Xtrackers ShortDAX x2 Daily Swap (LU0411075020). Der gibt die inverse DAX-Entwicklung zweifach gehebelt wider.

Wegen der großen Marktbewegungen spielten Branchen-ETFs zuletzt keine so große Rolle. Schröder meldet nur Zuflüsse in Immobilien- (NL0009690239) und Technologie-ETFs (IE00BYZK4883).

Anleihen: China, nein danke

Während reine Unternehmens- und Staatsanleihen-ETFs laut Heuclin abgegeben wurden, verzeichneten gemischte ETFs, sogenannte Aggregates, noch Zuflüsse. Ebenso gefragt blieben inflationsgeschützte Anleihen (LU1390062245), wie auch Schröder feststellt.

Auffällig sind außerdem die hohen Abflüsse aus ETFs, die Chinas Staatsanleihen abbilden, etwa aus dem iShares China CNY Bond (IE00BYPC1H27). Der ETF ist in diesem Jahr extrem gut gelaufen und kommt auf ein Plus von 17,2 Prozent.

Heuclin

Krypto-ETNs: Einstieg zu niedrigen Preisen

Sehr viel los ist laut Bendt derzeit im Handel mit Krypto-ETNs. Der Bitcoin-Kurs war am Samstag plötzlich und ohne erkennbaren Grund um rund ein Fünftel auf 42.000 US-Dollar gefallen. Mittlerweile liegt der Kurs wieder bei gut 51.000 US-Dollar. Bei den anderen Digitalwährungen sah es ähnlich aus.

„Es gibt sehr viele Käufe“, berichtet Bendt. „Anleger nutzen die niedrigeren Kurse für einen Einstieg.“ Besonders hohe Umsätze meldet er für den 21Shares Solana (CH1114873776) und den 21Shares Polkadot (CH0593331561). Die Anteile des ETN-Schwergewichts BTCetc - ETC Group Physical Bitcoin (DE000A27Z304) haben zuletzt ebenfalls kräftig verloren, seit Jahresanfang hat sich der Kurs aber immer noch verdoppelt.

von: Anna-Maria Borse, 7. Dezember 2021, © Deutsche Börse AG

News ►

UhrzeitTitel

Newsletter