04.05.21 15:14:17

ETFs: Bankaktien vom Under- zum Outperformer

4. Mai 2021. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Pendelbewegung an den Börsen setzt sich fort, Aktien- und auch Anleihen-ETFs bleiben aber gefragt. „Die Berichtsaison auf beiden Seiten des Atlantiks war bislang extrem gut”, stellt Hubert Heuclin von der BNP Paribas fest. 71 Prozent der Unternehmen hätten positiv überrascht, nur 22 Prozent negativ. „Die verhaltende Kursreaktion zeigt aber, dass viele gute Nachrichten schon in den Kursen enthalten sind.“

Im Aktienbereich setzen Anleger derzeit vor allem auf globale Titel, etwa mit dem iShares Core MSCI World (IE00B4L5Y983) oder dem Xtrackers MSCI World Value (IE00BL25JM42Y). Auch Kunden der Société Générale entschieden sich für MSCI World-Tracker, wie Carsten Schröder berichtet.

Begeisterung für US-Aktien abgekühlt

Nettozuflüsse beobachtet Heuclin auch für Aktien aus der Eurozone und aus Großbritannien, während sich bei US-Aktien Käufe und Verkäufe nahezu die Waage hielten. Wieder mehr Interesse registriert Andreas Schröer von Lang & Schwarz allerdings an Nasdaq-ETFs, vor allem am Amundi Nasdaq 100 Daily Hedged EUR mit Währungsabsicherung (LU1681038599). Skeptischer zeigen sich Anleger derzeit bezüglich Schwellenländeraktien: Die Händler melden hohe Abflüsse aus UBS MSCI Emerging Markets-ETFs (LU0480132876).

ESG: Ausnahmsweise einmal Verkäufe

Der Trend hin zu ETFs mit Nachhaltigkeitsfokus ist offenbar keine Einbahnstraße, jedenfalls waren die vergangenen Tage von Abflüssen geprägt: Kunden der BNP Paribas und der Société Générale verabschiedeten sich im großen Stil vom iShares MSCI USA ESG Screened (IE00BFNM3G45).

Der lange Zeit extrem beliebte und erfolgreiche iShares Global Clean Energy (IE00B1XNHC34), der zuletzt geschwächelt hatte, landete jetzt wieder in den Portfolios der Anleger, wie Heuclin berichtet. Auch Schröer von Lang & Schwarz meldet Käufe für das iShares-Produkt. Offenbar wird auf eine Erholung gesetzt.

Banken-ETFs: „Deutsche Bank-Zahlen sorgen für Käufe“

Umsatzspitzenreiter unter den Branchen-ETFs an der Börse Frankfurt sind derzeit ganz klar Banken-ETFs, konkret der iShares Euro Stoxx Banks (DE0006289309) und der iShares Stoxx Europe 600 Banks (DE000A0F5UJ7). Die Händler berichten einhellig von hohen Zuflüssen in europäische Bankaktien. „Das lag wohl vor allem an den guten Zahlen der Deutschen Bank“, meint Schröder. Er beobachtet auch viele Käufe beim iShares MSCI Europe Financials Sector (IE00BMW42306).

„Der Optimismus der Investoren, was eine Erholung des Bankensektors angeht, zahlt sich aus, die Quartalsberichte zeigen einen starken Gewinnanstieg“, bemerkt Heuclin. Der Stoxx Europe 600 Banks hat seit Jahresanfang bereits um 24 Prozent zugelegt, der marktbreite Stoxx Europe 600 hingegen nur um 10 Prozent.

Heuclin

US-Banken würden laut Heuclin allerdings verkauft. Auch von Versicherungsaktien (IE00B5MTXJ97) verabschieden sich Anleger, wie Schröder berichtet.

Nachhaltige chinesische Staatsanleihen gefragt

Die Zuflüsse in Anleihen-ETFs übertrafen laut Heuclin zuletzt sogar die in Aktien-ETFs. „Das war schon lange nicht mehr so.“ Vor allem Unternehmensanleihen seien gefragt: kurzfristige auf Euro lautende zum Beispiel (IE00BCRY6557), aber auch High Yield Bonds aus den USA (IE00B4PY7Y77). Außerdem setzen Anleger auf chinesische Staatsanleihen mit ESG-Fokus, etwa den L&G ESG China Bond (IE00BLRPQL76), oder Emerging Markets Bonds in US-Dollar (LU0677077884). Auf den Verkaufslisten standen laut Schröder unterdessen europäische High Yielder und inflationsgesicherte US-Anleihen (LU1452600270).

Hin und her in Kryptowährungs-ETNs

Bei Lang & Schwarz bleiben die Umsätze mit Kryptowährungs-ETNs hoch. „Wir sehen aber gleichermaßen Käufe und Verkäufe“, erklärt Schöer. Besonders hoch sei das Handelsaufkommen mittlerweile in den Produkten von 21Shares, vor allem dem 21Shares Bitcoin ETP (CH0454664001).

Mit dem WisdomTree Ethereum (GB00BJYDH394) wurde letzte Woche der elfte ETN auf Kryptowährungen an der Deutschen Börse gelistet. Der Exchange Traded Note bildet den Ethereum-Kurs ab und ist durch Ethereum physisch besichert. Die Deutsche Börse hatte im Juni 2020 als erste Börse weltweit den Handel von zentral geclearten Kryptoprodukten gestartet. Mittlerweile stehen Anlegern ETNs von vier Anbietern auf Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Litecoin zur Verfügung.

4. Mai 2021, © Deutsche Börse AG

News ►

UhrzeitTitel

Anzeige