15.01.21 10:19:37

Scale-Marktbericht: Scale schlägt DAX und Co.

Aufgrund einiger echter Erfolgsstorys ist das Scale-Segment DAX, MDAX und TecDAX 2020 davongelaufen. Fintech, Streaming, Ökofonds, Software oder Biotech – die Gewinner kommen aus Zukunftsbranchen.


15. Januar 2021. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Schon 2020 hat das Scale-Segment Large- und Midcaps abgehängt, im neuen Jahr geht es nochmals deutlich nach oben: Am Freitag der zweiten Handelswoche 2021 steht der Scale All Share bei 1.546 Zählern nach 1.461 zum Jahresende 2020. Im vergangenen Jahr konnte der Scale All Share mit einem Plus von 35 Prozent punkten. Der DAX legte hingegen nur um 3,5 Prozent zu, der MDAX um 6 Prozent und der TecDAX um 18 Prozent.

In der Spitze Kursversechsfachung

Auch der Auswahlindex Scale 30 startet mit Gewinnen ins neue Jahr und liegt am Freitagmorgen bei 1.588 nach 1.523 Zählern Ende 2020. Performance-Spitzenreiter des Segments auf Zwölfmonatssicht bleiben The Naga Group (DE000A161NR7), Cliq Digital (DE000A0HHJR3), Ökoworld (DE0005408686), die EQS Group (DE0005494165) und Media and Games Invest (MT0000580101).

Aktionäre des Fintechs The Naga Group kommen seit Januar 2020 auf ein Plus von 568 Prozent, die des Streaming-Anbieters Cliq Digital auf 490 Prozent. Beim Anbieter ethisch-ökologischer Fonds Ökoworld sind es immer noch 187 Prozent, beim Softwareunternehmen EQS Group 138 Prozent und bei der Beteiligungsgesellschaft Media and Games Invest 119 Prozent.

Gewinnmitnahmen bei Corona-Medikamentenhoffnung

Für den Überflieger aus der ersten Dezemberhälfte Formycon (DE000A1EWVY8) ging es ab Mitte Dezember wieder kräftig nach unten, mittlerweile hat sich die Aktie etwas erholt. Die Nachricht über die Entwicklung eines SARS-CoV-2-Blockers mit dem Namen FYB207 hatte den Kurs bis auf 72,80 Euro getrieben, aktuell sind es 63 Euro. Auch die im vierten Quartal stark gestiegene Aktie des Spezialisten für thermische Verfahrenstechnik und Drehrohröfen IBU-tec advanced materials (DE000A0XYHT5) schwächelte zuletzt.

Deutliche Kursgewinne verzeichnete in den vergangenen Wochen die Aktie der Ernst Russ AG (DE000A161077), ehemals HCI Capital. Der Kurs hat sich seit Anfang Dezember verdoppelt auf aktuell 1,68 Euro. Das Unternehmen hatte im November angekündigt, sich von der auf Immobilienfonds- und -Asset Management spezialisierten Tochter Assetando Real Estate zu trennen und sich ganz auf „maritime“ Kapitalanlagen zu spezialisieren, also Schiffe. Größte Scale-Verlustbringer auf Sicht von einem Jahr sind derzeit Vectron Systems, Cyan, Pantaflix, Deutsche Rohstoff AG und mVise.

„Starkes Leistungsprofil“ von Formycon, „hohes Kurspotenzial“ bei Naga

Für Formycon sieht das Analysehaus First Berlin übrigens noch weiteres Potenzial und hat das Kursziel bei einer unveränderten „Kaufen“-Einstufung von 43 auf 78 Euro (aktuell 63) erhöht. Zwar sei die Entwicklung neuartiger Medikamente riskanter als die vor Corona betriebene Biosimilar-Entwicklung, schreiben die Analysten. Erfolge aus der Vergangenheit und die nachgewiesene Expertise von Formycon in der Antikörpertechnik ließen jedoch auf ein geringes Risiko schließen.

Auch The Naga Group hat Anhänger: GBC hat das Kursziel gestern kräftig von 4,30 auf 7,03 Euro (aktuell 4,16) angehoben und verweist auf die hohe Wachstumsdynamik 2020 und den deutlich über den Erwartungen liegenden Ausblick auf 2021. Neben dem allgemein günstigen von hohen Volatilitäten und damit einer hohen Transaktionsaktivität geprägten Marktumfeld habe die umgesetzte Fokussierung und Restrukturierung Früchte getragen. „Trotz des signifikanten Kursanstiegs 2020 liegt noch ein hohes Kurspotenzial vor“, heißt es.

Weitere Empfehlungen für Scale-Aktien

AnalysehausScale-UnternehmenEmpfehlungKursziel in EuroAktueller Kurs in Euro
SMC ResearchLloyd FondsKaufen11,306,95
GBCMagForceKaufen11,005,00
GBCDeutsche GrundstücksauktionenKaufen19,5016,80
GBCHELMA EigenheimbauKaufen63,4044,90

von: Anna-Maria Borse
© 15. Januar 2021, Deutsche Börse AG

News ►

UhrzeitTitel

Anzeige