Bitte warten...
Börse Frankfurt

Marktübersicht ETFs


Börse Frankfurt News

ETFs: Verschreckte Investoren

baer+kopf+80x80.gif 21. Oktober. Mit dem Kursrutsch an den Börsen hieß es auch für ETF-Anleger: Raus aus Aktien. Doch einzelne Anleger haben die niedrigen Kurse auch schon wieder für einen Einstieg genutzt. Mehr

Baader Bank Investmentthema: "Hohe Gewinnchancen in den Frontier Markets" Mehr

Neuer ETF mit Wandelanleihen Mehr

ETFs: Nervosität macht sich breit Mehr

Anzeige





Meistgehandelte ETFs

Name Differenz
Vortag
Umsatz in €
Deka DAX UCITS ETF 208,63 Mio.
iShares Core DAX UCITS ETF (D. 63,24 Mio.
iShares STOXX Europe 600 UCITS. 23,69 Mio.
iShares EURO STOXX Banks 30-1. 20,35 Mio.
db x-trackers ShortDAX Daily UCI. 18,46 Mio.
30.10.2014 16:05:57

Topmeldungen des Tages

30.10.2014 15:43 dpa-AFX
Aktien New York: Dow profitiert von Visa - Grübeln über Konjunkturdaten
30.10.2014 15:41 dpa-AFX
ROUNDUP 2: Linde rüstet sich nach Gewinnwarnung für schlechtere Zeiten
30.10.2014 15:25 dpa-AFX
ROUNDUP: US-Wirtschaft weiterhin auf Höhenflug - Fed optimistisch
30.10.2014 14:47 dpa-AFX
ROUNDUP: Herbstaufschwung drückt Arbeitslosigkeit auf Drei-Jahres-Tief
30.10.2014 14:30 dpa-AFX
Aktien Frankfurt: Linde und Lufthansa belasten den Dax


ETF - Tagesumsatz nach Vergleichsindex

Tagesumsatz nach Vergleichsindex



Über ETFs


Exchange Traded Funds - kurz ETFs - sind Anteile an Fonds, die Anleger über die Börse wie Aktien kaufen oder verkaufen können. Xetra, die Handelsplattform der Börse Frankfurt, ist die größte Handelsplattform für ETFs in Europa. Anbieter von ETFs auf Xetra sind u.a. Amundi ETF, AVANA, Commernz Fund Solutions, ComStage, db X-trackers, Deka ETF, EasyETF, ETF Securities, iShares , iShares (BlackRock Asset Management), Julius Bär, Lyxor, Ossiam, PowerShares, RBS Market Access, PIMCO Source, Source Markets, SPDR, und UBS Exchange Traded Funds.

Im europäischen Ausland wird der Begriff ETF nur für Indexfonds verwendet. Von ETFs zu unterscheiden sind Exchange Traded Notes, kurz ETNs, und Exchange Traded Commodities, ETCs genannt.

ETFs zählen als Fonds zum Sondervermögen des Emittenten, damit sind sie nicht mit dem Risiko behaftet, dass der Emittent ausfällt. Daneben müssen ETFs, wie ETCs und ETNs auch einige Kriterien erfüllen: Die Emittenten lassen minütlich einen indikativen Nettoinventarwert zu Verfügung stellen, der den tatsächlichen Wert der im ETF enthaltenen Wertpapiere widerspiegelt. Außerdem wird die Zusammensetzung des Portfolios täglich veröffentlicht. Damit erhalten Anleger fortlaufend einen Überblick über die Gewichtung der einzelnen Aktien im Portfolio auf Basis der Schlusskurse vom Vortag. Zudem müssen ETF’s einen sogenannten Creation und Redemption-Mechanismus besitzen, der es professionellen Marktteilnehmern erlaubt, jederzeit Aktienkörbe mit der gleichen Zusammensetzung gegen ETFs (und umgekehrt) mit der Fondsgesellschaft zu tauschen. Designated Sponsors stellen im Handel über die Börse fortlaufend Quotes und garantieren damit eine hohe Liquidität.

Anzeige