Bitte warten...

19.03.2019 06:15:44
A A | Drucken

Hannover Messe: Deutsche Fertiger 'müssen noch viel radikaler denken'


BERLIN (dpa-AFX) - Die deutsche Fertigungs-Industrie ist im Zuge der Digitalisierung in tiefgreifendem Wandel begriffen. Auf der Hannover Messe werden die Unternehmen wieder zeigen, wie sie ihre Spitzenposition behaupten wollen. Dabei werden sie noch alle Hände voll zu tun haben, wenn sie nicht den Anschluss verlieren wollen, schätzt Frank Riemensperger, Vorsitzender der Geschäftsführung von dem Beratungsunternehmen Accenture in Deutschland. Ob beim Maschinenbau, in der Chemie oder Robotik - "wir müssen noch viel radikaler denken, als wir es bislang tun". Und auch der Staat sei dabei als "Innovationsführer" gefordert, sagte Riemensperger der dpa.

Der Industrie fehle es derzeit an gemeinsamer Infrastruktur, etwa an einem Marktplatz für Maschinendaten, um von der Digitalisierung gebührend zu profitieren. Dafür seien jedoch gemeinsame, unternehmensübergreifende Anstrengungen nötig, sagt Riemensperger. Diese gebe es nach wie vor nur zu selten. Ein einzelner Mittelständler allein sei nicht in der Lage, die nötige Infrastruktur zu entwickeln. Bei den Unternehmen setze aber der Erkenntnisprozess gerade erst ein, "dass das keiner mehr allein wuppen kann". Auch in der Automobilindustrie halte man sich hierzulande an Schnittstellen, "die 20 Jahre alt sind". So werde es keinem Unternehmen gelingen, im globalen Wettrennen mitzuhalten.

Bei den Themen Cloud, virtuelle Rechenzentren oder Datenspeicherung sei "der Zug bereits abgefahren", hier dominierten mit Amazon, Microsoft und Google in der Regel die Amerikaner. Anders sehe es aber bei Betriebssystemen für Produkte im Business-to-Business-Geschäft aus, etwa mit weltweiten Registern für Maschinen oder Service-Schnittstellen. "Hier", so Riemensperger, "ist alles noch offen, Deutschland könnte sich den Preis noch holen". Beim Internet der Dinge könne sich die deutsche Industrie eine führende Position erobern.

Die Digitalisierung verrücke den Fokus immer mehr von der Hardware (Produkt-Fertigung) hin zu Software und Services. "Es werden keine Züge mehr verkauft, sondern Züge, die pünktlich sind - als Service." Auch ein Hersteller von Verpackungsmaschinen für Käse profitiere davon: Er verkaufe etwa nicht mehr allein seine Maschinen, sondern fordere von seinen Kunden deren Betriebsdaten ein. Mit Hilfe von Datenanalyse könne er sicherstellen, dass der Ausschuss schrumpft und die Verpackungen optimiert werden. "Es geht um Service, um das Ergebnis", sagt Riemensperger. Entsprechende Lösungen könne es für ganze Industriezweige geben.

Für die Transformation der Wirtschaftsprozesse sei aber auch die Vorbildfunktion des Staates dringend nötig, sagt Riemensperger. "Wir erlauben es uns aber gerade, die gesamte Verwaltung nicht zu digitalisieren." Damit entziehe der Staat der Digitalisierung dringend benötigte Innovationskraft. Dabei wäre es seine Aufgabe, als Leitanwender die Digitalisierung voranzutreiben./gri/DP/jha

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Aktien in diesem Artikel

Alphabet C (ex Google) 1.103,00 0,88% Alphabet C (ex Google)
Amazon 1.658,80 0,22% Amazon
Microsoft Corp. 109,46 1,90% Microsoft Corp.
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.