Bitte warten...

26.03.2019 10:15:54
A A | Drucken

OTS: EMPORIAS / Studie: Drei Viertel der Banken wollen Kosten senken / ...


Studie: Drei Viertel der Banken wollen Kosten senken / Führungskräften

von Sparkassen und VR-Banken wird bei Sparprogrammen zu wenig

Verantwortung übertragen

München (ots) - Kosten senken, Effizienz steigern - diese Ziele

verfolgen drei Viertel der Sparkassen sowie Volks- und

Raiffeisenbanken (VR-Banken). Die regionalen Banken sehen sich unter

starkem Kostendruck und suchen nach Möglichkeiten, weiteren Fusionen

und Filialschließungen zu entgehen. 80 Prozent der Sparkassen und 70

Prozent der VR-Banken arbeiten aktuell mit einem

Kostensenkungsprogramm, wie die Studie "Lean Finance 2019" des

Beratungsunternehmens Emporias belegt.

Wirkung bleibt hinter den Erwartungen zurück

"Die Wirkung dieser Kostensenkungsprogramme wird in den meisten

Fällen unter den Erwartungen liegen", prophezeit Dr. Carsten Jacobi,

Geschäftsführer bei Emporias. "Wie unsere aktuelle Studie zeigt,

geben viele Institute keine konkreten Performance-Ziele für einzelne

Teams vor und übertragen ihren Führungskräften und Mitarbeitern somit

zu wenig Verantwortung - mit dem Ergebnis, dass alle weitermachen wie

bisher."

Lediglich rund ein Drittel der Banken sagen von sich, dass jeder

ihrer Mitarbeiter die Effizienz- und Kostenziele kennt. Auch in

Häusern, die derzeit konkret an der Kostenoptimierung arbeiten, ist

die Belegschaft nicht besser instruiert. "Wenn Mitarbeiter nicht

wissen, was das Ziel ist, dann können sie auch nicht dazu beitragen,

es zu erreichen", sagt Emporias-Experte Jacobi.

Abteilungen brauchen klare Zielvorgaben

Die Führungskräfte können dieses Wissensdefizit nicht ausgleichen,

denn nur in wenigen Sparkassen und VR-Banken sind Einzelziele für die

verschiedenen Abteilungen definiert: Feste Ziele für einzelne Teams

haben nur 14 Prozent der befragten Häuser festgelegt; in den

Instituten mit aktuellen Projekten zur Kostensenkung sind es mit 16

Prozent kaum mehr. Die Teamleiter können ihre Mannschaft also gar

nicht zu einem bestimmten Ziel führen, da es nicht definiert wurde.

Eine Verknüpfung von Effizienzzielen mit den Führungskräftegehältern

ist bei Sparkassen und VR-Banken die Ausnahme: Nur zehn Prozent der

Institute haben die Entlohnung daran gekoppelt. "Bei einer

Verknüpfung von Effizienzzielen und Gehaltsvariablen der

Führungskräfte geht es nicht darum, Druck zu machen. Vielmehr soll

die Verantwortung der Führungskraft für die Teamperformance stärker

ins Bewusstsein gerückt werden", so Carsten Jacobi von Emporias.

Dafür sei es wichtig, dies auch schriftlich zu fixieren.

Kostensenkungsprogramme kranken also vor allem an der mangelnden

Integration in den Arbeitsalltag. "Menschen müssen die Maßnahmen mit

Leben füllen und ihre Energie dafür aufwenden, sie umzusetzen.

Ansonsten sind die Programme das Papier nicht wert, auf dem sie

stehen. Banken begehen einen Kardinalfehler, wenn sie ihre

Mitarbeiter nicht einbeziehen und motivieren", sagt Jacobi.

Über die Studie:

Für die Emporias-Bankenstudie "Lean Finance 2019" wurden insgesamt

100 Entscheider aus Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken

befragt, die für die Optimierung von Prozessen zuständig sind. Die

Telefoninterviews wurden im Auftrag des Beratungsunternehmens

Emporias im Dezember 2018 durchgeführt.

Über Emporias:

EMPORIAS Management Consulting ist ein mittelständisches

Beratungsunternehmen mit den Schwerpunktthemen Transparenz, Prozesse

und Zusammenarbeit. Im Fokus stehen Kundenunternehmen aus Industrie

und Finanzdienstleistung. Im Industriebereich verfügt EMPORIAS über

besondere Expertise für die Optimierung der Supply Chain. Im Sinne

eines "Lean Finance"-Konzepts stehen Effizienzsteigerung und

Kosteneinsparung auch in der Beratung der Finanzinstitute an erster

Stelle. EMPORIAS zeichnet sich durch Umsetzungsstärke aus. In den

Projekten legt das Beratungsunternehmen großen Wert auf eine enge

Zusammenarbeit mit den Fachverantwortlichen auf Kundenseite sowie

messbaren Output im Ergebnis.

OTS: EMPORIAS

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/128301

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_128301.rss2

Pressekontakt:

Unternehmen:

Dr. Carsten Jacobi

Geschäftsführer

EMPORIAS Management Consulting

Feringastrasse 7

85774 Unterföhring

Tel. +49 (0) 89. 9584 060

E-Mail: carsten.jacobi@emporias.de

Agentur:

Juliana Hartwig

Beratung

Faktenkontor GmbH

Ludwig-Erhard-Str. 37

20459 Hamburg

Tel. +49 (0) 40. 25 3185 122

E-Mail: juliana.hartwig@faktenkontor.de

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.