Bitte warten...

17.07.2017 11:25:41
A A | Drucken

ROUNDUP 2: Gea senkt Prognose nach schwachem Quartal - Aktie rutscht ab


(Neu: Analystenstimmen, Aktienkurs)

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Maschinenbauer Gea hat seine Anleger mit einer gesenkten Prognose erneut enttäuscht. Nach einem weiteren schwachen Quartal kappte das Unternehmen am Wochenende seine Erwartungen an den operativen Gewinn. Die Aktie verlor am Montagvormittag fast 5 Prozent und liegt damit am MDax -Ende. Analysten sprachen von einer negativen Überraschung. Vor rund einem Dreivierteljahr hatte das Unternehmen seine Prognosen ebenfalls gekappt - wiederholt auftretende Gewinnwarnungen in dieser kurzen Zeitspanne kommen am Kapitalmarkt nicht gut an.

Das Management um Chef Jürg Oleas hatte bereits nach dem schwierigen ersten Quartal die bisherige Jahresprognose an den Verlauf des zweiten Vierteljahres geknüpft - und das verlief durchwachsen, weswegen Oleas nun die Reißleine zog. Weil vor allem das Projektgeschäft bei den Kunden im zweiten Quartal schlechter lief und weniger abwarf als im vergangenen Jahr, rechnen die Düsseldorfer nun mit weniger operativem Gewinn 2017 als bisher.

ANALYSTEN: KLARE ENTTÄUSCHUNG, GLAUBWÜRDIGKEITSPROBLEM

Das um Sonderkosten bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde nun statt der bisher erwarteten 620 bis 670 Millionen Euro nur noch bei 600 bis 640 Millionen Euro liegen, so Gea. Darin seien Zusatzkosten für nicht mehr angebotene Abfüllanlagen noch nicht enthalten, die im zweiten Quartal mit einem mittleren einstelligen Millionenbetrag zu Buche schlugen. Die Kosten dafür sollen aufs Jahr gesehen einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag nicht übersteigen. Vergangenes Jahr war der operative Gewinn des Maschinenbauers um knapp 9 Prozent auf 566 Millionen Euro gefallen. Beim Umsatz kalkuliert der Konzern 2017 weiter mit einem moderaten Anstieg zu den 4,5 Milliarden Euro aus dem Vorjahr.

Finanzanalysten werteten die Nachrichten unisono als klare Enttäuschung. Baader-Analyst Peter Rothenaicher bemängelte die zweite Prognosesenkung innerhalb von neun Monaten, das Management verliere dadurch an Glaubwürdigkeit. Das könne sich auch kurzfristig weiter negativ auf den Aktienkurs auswirken. Auch DZ-Bank-Experte Thorsten Reigber sah darin ein Risiko. Dass noch nicht klar abzusehen sei, wie teuer die nicht mehr vermarkteten Abfüllanlagen das Unternehmen am Ende zu stehen kommen, sei ein weiteres Problem.

EXPERTE: OPERATIVES ERGEBNIS 'RIESIGE ENTTÄUSCHUNG'

Für Rothenaicher lag der Umsatz aus dem zweiten Quartal etwas unter den Erwartungen, das operative Ergebnis sei eine "riesige Enttäuschung". Dies war im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum vor allem belastet durch die Sparte mit kundenintensivem Projektgeschäft um rund 16 Prozent auf 122 Millionen Euro abgesackt. Die Erlöse sanken laut vorläufigen Zahlen von 1,16 Milliarden Euro auf 1,14 Milliarden Euro.

Der Auftragseingang legte hingegen um 1,6 Prozent auf 1,24 Milliarden Euro zu. Das sehe im Vergleich mit dem hohen Vorjahreswert noch ganz gut aus, kommentierte Sebastian Growe von der Commerzbank. Angesichts der Prognosesenkung und des Glaubwürdigkeitsproblems dürften Marktexperten ihre Schätzungen auch für 2018 und darüber hinaus aber zusammenstreichen. Es sei unwahrscheinlich, dass die Probleme bei Gea sich schnell beheben ließen./men/he/nas/stb

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Aktien in diesem Artikel

GEA AG 39,89 -0,59% GEA AG

Indizes in diesem Artikel

MDAX 26.703,43
0,07%
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.