Bitte warten...

16.05.2019 06:35:26
A A | Drucken

ROUNDUP: Kritik auf BMW-Hauptversammlung erwartet


MÜNCHEN (dpa-AFX) - Sinkende Aktienkurse, weniger Dividende und ungewisse Aussichten: Die Vorzeichen, unter denen die BMW -Aktionäre am Donnerstag (10.00) in der Münchner Olympiahalle zur Hauptversammlung zusammenkommen, könnten besser sein. Dass die Konkurrenz mit den gleichen Herausforderungen zu kämpfen hat, wird die Anteilseigner nur bedingt trösten.

Der Münchner Autobauer hatte im vergangenen Jahr zwar mehr Autos verkauft, aber der Gewinn vor Steuern sank von den 10,7 Milliarden Euro des Rekordjahrs 2017 auf 9,8 Milliarden Euro und soll im laufenden Jahr sogar unter 8,9 Milliarden Euro fallen. Die drohende Kartellstrafe der EU-Kommission wegen Technik-Gesprächen mit VW und Daimler ist nur ein Grund.

Um die schärferen EU-Klimavorschriften einzuhalten und hohe Strafen zu vermeiden, muss BMW enorme Summen in Elektroautos und die Umrüstung der Fabriken investieren. Dazu kommen Investitionen in selbstfahrende Autos und Mobilitätsdienste, um nicht in naher Zukunft als bloßer Zulieferer der finanzstarken IT-Konzerne dazustehen, sowie neue Zollhürden und die schwächere Nachfrage auf den Weltmärkten.

Immerhin dürfte jetzt der Tiefpunkt der Profitabilität bei BMW erreicht sein, schrieb der Analyst Daniel Schwarz von der Schweizer Großbank Credit Suisse in einer Studie vom vergangenen Donnerstag. Nächstes Jahr dürfte BMW die jüngste Modellpalette im Wettbewerb haben. Im Gegensatz zu Daimler und Audi haben die Münchner ihre Verkaufszahlen seit Januar gesteigert.

Die BMW-Aktie ist trotzdem stärker gesunken als die der Konkurrenz. Die hat zwei Lasten abgeworfen. Daniel Bauer von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) erklärte, VW habe bei den Kosten der Dieselkrise und der totalen Ausrichtung auf E-Mobilität Planungssicherheit geschaffen, und Daimler habe sein Sorgenkind Smart in ein Joint Venture mit dem chinesischen Geely-Konzern einbringen können. "Tatsächliche operative Nachteile zu Daimler oder VW sehe ich bei BMW nicht gegeben", sagte Bauer im Vorfeld der Hauptversammlung. "Und betrachtet man die Kursentwicklung langfristig, dann schneidet BMW deutlich besser ab als zum Beispiel Daimler."

Die Dividende für das abgelaufene Jahr bleibt mit 32 Prozent des Gewinns am unteren Ende des Zielkorridors. Das "reflektiert aus Sicht von Vorstand und Aufsichtsrat den geschäftlichen Erfolg sowie die Ertrags- und Finanzkraft der BMW Group", hält die Konzernspitze einem Aktionärsantrag auf eine höhere Ausschüttung entgegen.

Knapp die Hälfte der Aktien und Stimmrechte halten die Geschwister Susanne Klatten und Stefan Quandt. Ihre Amtszeit im Aufsichtsrat läuft am Donnerstag aus, beide stellen sich zur Wiederwahl. Zum letzten Mal nehmen der ehemalige bayerische IG-Metall-Chef Jürgen Wechsler und der Unternehmer Franz Haniel als Aufsichtsräte an der Hauptversammlung teil, sie kandidieren nicht mehr.

Eine Entscheidung über den Vertrag des Vorstandschefs Harald Krüger muss dann der neue Aufsichtsrat treffen, der nach der Hauptversammlung erstmals tagt. Der Vertrag des 53-Jährigen läuft im Mai nächsten Jahres aus. Krüger gehört seit 2009 dem Vorstand an, seit vier Jahren steht er an der Spitze./rol/DP/stk

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-frankfurt.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Aktien in diesem Artikel

AUDI AG 796,00 1,02% AUDI AG
BMW AG 66,13 -5,53% BMW AG
Daimler AG 53,72 -0,59% Daimler AG
Volkswagen (VW) AG Vz. 147,16 -0,54% Volkswagen (VW) AG Vz.
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.