Bitte warten...

14.05.2019 13:02:03
A A | Drucken

Börse Frankfurt News

ETFs: Handelsstreit lastet auf Stimmung



Es wird wieder auf Sicherheit gesetzt an den Märkten. Bei Aktien sind Short-Positionierungen beliebt.
14. Mai 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die scharfen Töne im Handelsstreit verschrecken auch ETF-Anleger. Aktien-ETFs werden verkauft, vermeintlich sichere Anlagen wie US-Staatsanleihen gekauft, berichten die Händler.

Donald Trump hatte vor gut einer Woche überraschend angekündigt, die Zölle für bestimmte chinesische Waren zu erhöhen und schließt auch weitere Abgaben nicht aus. Im Gegenzug verhängt China ab Juni Zölle auf amerikanische Produkte im Wert von 60 Milliarden US-Dollar. Die Börsen sind weltweit auf Talfahrt gegangen: Der DAX liegt am Dienstagmorgen nur noch bei 11.925 Punkten, vor der Eskalation vor elf Tagen waren es in der Spitze über 12.400 Zähler. Der Dow Jones rutschte von 26.504 auf 25.412 Punkte ab.

Die hohe Volatilität an den Märkten sorgt für rege Umsätze im ETF-Handel. "Es ist sehr viel los", berichtet Rick van Leeuwen von IMC. Carsten Schröder von der Commerzbank meldet über 58.000 Transaktionen für die vergangene Woche.



Von Kursrückgängen profitieren

Vor allem US-Aktien flogen aus den Portfolios, wie die Händler berichten, Schröder zufolge etwa der SPDR S&P 500 (WKN A1JULM), aber auch MSCI World-ETFs wie der von iShares (WKN A0RPWH). Bei IMC standen speziell japanische und Emerging Markets-Aktien auf den Abgabelisten. "Europäische Aktien wurden hingegen meist gekauft", stellt van Leeuwen fest, vor allem Stoxx 600-, aber auch Euro Stoxx 50- und MSCI EMU-Tracker.

Kunden der Commerzbank setzten unterdessen auf Short-ETFs, etwa den Comstage ShortDAX (WKN ETF004) und den Xtrackers Euro Stoxx 50 Short Daily (WKN DBX1SS). Short-ETFs bilden die Entwicklung des Aktienmarktes invers ab: Fällt etwa der DAX um 10 Prozent, steigt der Short-ETF um rund 10 Prozent und umgekehrt. Bei einem Short-ETF wird übrigens kein Aktienportfolio erworben. Das Fondsmanagement verkauft vielmehr geliehene Aktien ("Leerverkäufe"), um sie günstiger zurückzukaufen, wenn die Kurse fallen. Die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis fließt dem Fonds zu, abgezogen davon wird die Leihgebühr.

Abflüsse aus Aktien der Automatisierungsbranche

Auf den Verkaufslisten findet sich auch der lange sehr beliebte iShares Automation & Robotics (WKN A2ANH0). "Da werden Gewinne mitgenommen", erklärt Schröder. Für das laufende Jahr kommt der ETF immer noch auf ein Plus von knapp 19 Prozent, allerdings hatte der Indexfonds in der Zeit von September bis Dezember 2018 deutlich nachgegeben.

Einige Mutige kauften Schröder zufolge außerdem Banken-ETFs wie den Xtrackers Stoxx Europe 600 Banks (WKN DBX1SF). "Vielleicht weil Banken am wenigsten vom Handelsstreit betroffen sind", mutmaßt der Händler. Auch der Banken-ETF liegt mit 7,5 Prozent seit Jahresanfang immer noch deutlich im Plus.

Treasuries gesucht

Im Handel mit Anleihen-ETFs steht Sicherheit ebenfalls wieder an erster Stelle. Zuflüsse meldet Schröder etwa in US-Staatsanleihen mit Laufzeiten von 7 bis 10 Jahren (WKN A0LGP4), Abflüsse aus Schwellenländeranleihen in Lokalwährungen (WKN A1JADV).

von Anna-Maria Borse

14. Mai 2019, © Deutsche Börse AG

ETP-Suche

Name / WKN / ISIN
Typ
Emittent
Referenzindex
Gelistet seit
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.