Bitte warten...

22.11.2017 13:27:06
A A | Drucken

Börse Frankfurt News

Fonds: Unternehmen aus der zweiten Reihe überzeugen



Den Bewegungen am Aktienmarkt begegnen Fondsanleger je nach Marktlage mit Gewinnmitnahmen oder Neuengagements. Ihr Fokus liegt auf Portfolios mit europäischen Nebenwerten und breiter engagierten Mischfonds. Auch Publikumsfonds mit chinesischen Aktien finden Beachtung.
22. November 2017. (FRANKFURT) Börse Frankfurt. Das Auf und Ab am deutschen Aktienmarkt treibt laut Spezialisten den Handel mit aktiv verwalteten Fonds. "Bei Unterschreiten der 13.000 DAX-Punkte hatten wir jeweils sehr viele Verkaufsorders, die zum Teil durch Stopps ausgelöst wurden", berichtet Matthias Präger von der Baader Bank. Als Gegenreaktion hätten sich Anleger im Anschluss wieder vermehrt positioniert. Deshalb ergebe sich auf Monatssicht bei ausgesprochen erfreulichen Umsätzen ein eher ausgeglichenes Verhältnis von Zu- und Abflüssen.

Optimismus scheint grenzenlos

Lasse man die Immobilienfonds außen vor, verbucht Frank Wöllnitz hingegen bei ebenfalls ansehnlichen Geschäften fast nur Käufe. "Mischfonds und Aktienportfolios waren bei uns sowohl bei steigenden als auch fallenden Aktienkursen durchgehend gefragt", spezifiziert der Händler der ICF Bank. Das deute auf ein großes Grundvertrauen in Unternehmenswerte. Immerhin komme der DAX bei zum Teil starken Ausschlägen in beide Richtungen in den vergangenen Wochen auf eine Spanne von über 4,5 Prozent. Überrascht ist Wöllnitz über die Marktreaktionen nach Abbruch der Sondierungsgespräche in Berlin. "Mit einem derartigen DAX-Sprung nach oben hat wohl niemand gerechnet."

Fokus auf europäische Nebenwerte

In der ICF-Umsatzstatistik ganz weit oben stehe der Apus Capital ReValue Fonds (WKN A1H44E), der typischerweise 40 bis 60 Aktien kleinerer und mittlerer europäischer Unternehmen bevorzugt aus den Bereichen Technologie, Medien, Telekommunikation, Industrie und Life Sience hält. "Hier hatten wir fast nur Käufe."



Bei der Baader Bank gehört der FPM Funds Stockpicker Germany Small/Mid Cap (WKN A0DN1Q) zu den beliebtesten Produkten, wie Präger informiert. Der Fokus des Produkts liegt auf deutschen und europäischen Aktien mit einer Marktkapitalisierung von bis zu zehn Milliarden Euro. Daneben interessierten sich Anleger für den DB Platinum IV Platow (WKN DWS030). "Beide wurden unterm Strich gesucht."

Von Aktienportfolios mit deutschen Standardwerten im Fondak (WKN 847101) und DekaFonds (WKN 847450) nehmen Investoren laut Präger hingegen per Saldo Abstand.

Internationale Fonds ohne Tendenz

Bewegung in beide Richtungen registriert Präger im Handel mit weltweit gestreuten Fonds. Verstärkt zum Zug kämen etwa der MainFirst Global Equities Fund (WKN A1KCCM), der in Konzerne unterschiedlicher Größe investiert und eine Outperformance gegenüber dem Referenzindex MSCI World anstrebt. Auch der in US-Dollar geführte Morgan Stanley Global Opportunity Fund (WKN A1H6XK), der sich am MSCI All Country World Index orientiert, komme unterm Strich bei Anlegern gut an. Tendenziell abgestoßen würden der Dirk Müller Premium Aktien Fonds (WKN A111ZF) und der M&G Global Themes Fund (WKN 797735).

Gemischtes ins Depot

Bei den in der Regel breiter anlegenden Mischfonds belege der Patriarch Classic TSI (WKN HAFX6Q) einen vorderen Rang in Wöllnitz Bestenliste. "Der große Zuspruch könnte durch eine Empfehlung ausgelöst worden sein." Die Fondsgesellschaft investiert weltweit in Aktien, Renten, Genussscheine und Zertifikate und hält nach eigenen Angaben mindestens 51 Prozent des Vermögens in Unternehmensanteilen. Auch der klassische Floßbach von Storch Multiple Opportunities (WKN A0M430) stehe bei Anlegern hoch im Kurs und lande nahezu ausschließlich in den Depots.

In beide Richtungen gehe es mit dem rege gehandelten Kapital Plus (WKN 847625), der die Mittel vorwiegend in auf Euro lautende verzinsliche Wertpapiere anlegt und etwa 30 Prozent des Vermögens in Aktien europäischer Unternehmen steckt. Bei Festverzinslichem bevorzugten Investoren Schwellenländerwerte etwa im Weltzins Invest (WKN A1CXYM). "Auch hier griffen Investoren nahezu ausschließlich zu."

China wieder im Blick

Zunehmend interessierten sich die Kunden der Baader Bank wieder für asiatische Aktien. "In dem Bereich legten die Umsätze deutlich zu." Während der in US-Dollar notierte UBS Equity Fund - China Opportunity Fund (WKN 986579) zumeist auf Gegenliebe stoße, verabschiedeten sich Anleger von ihren Engagements im HSBC GIF Chinese Equity (WKN 972629) und Baring Hong Kong China Fund (WKN 972840).

von: Iris Merker
22. November 2017, © Deutsche Börse AG

Fondsfinder

Fondsname:
Emittent:
Fondsart:
 
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Währung:
Jahresperformance:
Volumen:
Sortieren nach:
pagehit

Die nachfolgenden Hinweise und Informationen wurden von der VOLTABOX AG (die  “Emittentin”) für die Zwecke der Veröffentlichung des Wertpapierprospekts der Emittentin erstellt. Die Deutsche Börse AG übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der von der Emittentin zur Verfügung gestellten Hinweise und Informationen.

 

Wichtiger Hinweis



Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind ausschließlich für Personen bestimmt, die ihren Wohnsitz und gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland („Deutschland“) oder im Großherzogtum Luxemburg („Luxemburg“) haben. Die nachfolgenden Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der Emittentin außerhalb Deutschlands und Luxemburgs findet nicht statt und ist auch nicht geplant. Das Angebot in Deutschland und Luxemburg erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten und auf der Website der Emittentin veröffentlichten Wertpapierprospekts (einschließlich etwaiger Nachträge dazu). Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere der Emittentin sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt ist bei der Emittentin (Artegastraße 1, 33129 Delbrück, Deutschland; Tel.: +49 (0)5250 9930-900; Fax: +49 (0)5250 9762-102) und auf der Website der Emittentin (www.voltabox.ag) kostenfrei erhältlich.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf für Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika („Vereinigte Staaten“), Kanada, Australien oder Japan dar. Die Aktien der Emittentin sowie die Wertpapiere, die Gegenstand des Angebots sind, sind und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) oder bei der Wertpapieraufsichtsbehörde eines US-Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act oder anwendbarer Wertpapierrechte von US-Bundesstaaten oder in einer Transaktion verkauft oder zum Kauf angeboten oder geliefert werden, die diesen Bestimmungen nicht unterfällt. Die Emittentin beabsichtigt nicht, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den USA, Kanada, Australien oder Japan durchzuführen.

Die auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe an Personen in bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien oder Japan oder anderen Ländern vorgesehen, in denen kein öffentliches Angebot stattfindet. Jede Verletzung dieser Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen dieser Länder begründen. Das Kopieren, Weiterleiten oder sonstige Übermitteln der auf den nachfolgenden Internetseiten enthaltenen Informationen ist nicht gestattet.

Durch Drücken des „Ich stimme zu“-Buttons versichern Sie, dass Sie (i) diesen Hinweis und die darin enthaltenen Beschränkungen vollständig gelesen und akzeptiert haben, (ii) sich Ihr Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Luxemburg befindet, und (iii) dass Sie die auf diesen Internetseiten enthaltenen Informationen nicht an Personen übermitteln oder weiterleiten, deren Wohnsitz und gewöhnlicher Aufenthalt sich nicht in Deutschland oder Luxemburg befindet.


Wir bedauern, dass wir Ihnen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen keinen Zugang zu den nachfolgenden Internetseiten gewähren können.