31.03.21 07:18:00

ETFs: Marktbreite zählt

Anleger erkennen Luft nach oben in Weltaktien und brasilianischen Werten. Regionsunabhängig landen Energieaktien in den Depots. Festverzinsliches überzeugt in Form von kurzlaufenden US-Staatsanleihen und inflationsgebundenen US-Dollar Bonds.


30. März 2021. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Vor den Osterfeiertagen geht es im ETF-Geschäft etwas ruhiger als gewohnt zu. Händler berichten einhellig von einem Schwerpunkt auf marktbreite Portfolios. Zu den meist-gehandelten Werten mit einem Kaufüberhang gehörten bei der Société Générale Weltaktien im MSCI World. Dabei setzten Anleger laut Carsten Schröder sowohl auf klassische Produkte etwa von iShares (IE00B4L5Y983) und Xtrackers (IE00BJ0KDQ92) als auch Werte, die Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung (IE00BK72HH44) mit einbeziehen.

Brasilianische Aktien im MSCI Brazil (LU0292109344) belegten Rang zwei auf der Kaufseite, obwohl der zugrunde liegende Index auf Wochensicht an Wert verlor. Investoren verabschiedeten sich unterm Strich von Schwellenländeraktien im MSCI Emerging Markets IMI (IE00BKM4GZ66). Ebenso lägen laut Schröder S&P 500-Tracker (IE00B3XXRP09) in der Verkaufsstatistik weit vorn.

Gemischtes Bild bei Technologiewerten

Technologiewerte würden von den Kunden der Société Générale sowohl gekauft als auch verkauft. Gut an kämen Tracker des Elwood Blockchain Global Equity (IE00BGBN6P67) und BVP Nasdaq Emerging Cloud (IE00BJGWQN72). „Beim VanEck Vector Video Gaming and eSports (<IE00BYWQWR46>) hatten wir überwiegend Abgaben.“

Vieles dreht sich um Energie

Hubert Heuclin von der BNP Paribas spricht von Zuflüssen zu Produkten, die sich am MSCI World Enhanced Value Index (IE00BP3QZB59) orientieren. Die mit Abstand meisten Käufe verbuche der Händler aber in MSCI World Energy-ETFs (IE00BM67HM91). Auf niedrigerem Niveau deckten sich Anleger mit Aktien von Unternehmen ein, die im FTSE Global Core Infrastructure (IE00B1FZS467) und MSCI World Health Care (IE00BM67HK77) enthalten sind. Tracker des S&P Global Clean Energy (IE00B1XNHC34) gingen bei der BNP Paribas unterm Strich raus.

„Unsere Kunden griffen beim Global Clean Energy eher zu“, informiert Andreas Schröer von Lang & Schwarz. Stark nachgefragt und zumeist gekauft worden seien Aktien von europäischen Ölproduzenten (DE000A0H08M3). „Das gilt auch für Goldproduzenten (IE00B6R52036).“

Heuclin

Europäische Aktien günstig

Deutsche und europäische Aktien spielen insgesamt trotz neuen DAX-Rekorden und spürbaren Gewinnen beim Euro Stoxx 50 derzeit allenfalls Nebenrollen. Die meisten Zuflüsse sieht Heuclin in Produkten, die sich auf den Stoxx Europe 600 Oil & Gas (DE000A0H08M3) beziehen. Finanzwerte im Euro Stoxx Banks (DE0006289309) gingen hingegen zumeist raus.

Für Heuclin sind europäische Aktien immer noch sehr günstig. Auch das allgemeine Umfeld für Unternehmensanteile bleibe in der Region intakt. „Selbst nach der starken Outperformance des Stoxx Europe 600 seit Ende Oktober ist die Benchmark billiger geworden.“ Seit dem Allzeithoch im vergangenen Juni sei die Price-Earnings Ratio vor dem Hintergrund stark steigender Gewinnprognosen gefallen.

US-Kurzläufer überzeugen

Im Handel mit Rentenwerten informiert Schröder über Zuflüsse zu ein- bis dreijährigen US-Treasuries zulasten von Papieren der Eurostaaten und Euro Corporate Bonds. Der Anstieg der US-Anleiherenditen auf zwischenzeitlich 1,77 Prozent für zehnjährige Titel sorge für kurzfristigere Engagements. Einen möglichen Anstieg der Inflation begegneten Investoren mit dem Kauf von Markit iBoxx USD Breakeven 10-Year Inflation-ETFs (LU2037750168).

von: Iris Merker

30. März 2021, © Deutsche Börse AG

Aktien 
WeltKäufe, weniger Verkäufe
SchwellenländerVerkäufe
USAVerkäufe
ValueKäufe
  
Branchen 
EnergieStarke Käufe
GoldproduzentenKäufe
TechnologieKäufe und Verkäufe
FinanzwerteKäufe und Verkäufe
  
Anleihen 
US-Staatsanleihen, KurzläuferKäufe
Inflationsgebundene US-Dollar BondsKäufe

News ►

UhrzeitTitel

Anzeige