Börsenlexikon

Zeichnungsfrist

Zeitraum, innerhalb dessen Anleger bei einer Wertpapieremission ihre Kaufaufträge abgeben können.

Bei einer Wertpapieremission können Anleger ihre Zeichnungswünsche innerhalb eines Zeitraums von in der Regel ein bis zwei Wochen abgeben. Die Frist wird häufig Bookbuilding-Phase genannt. Erst nach dem Ende der Zeichnungsfrist werden der Emissionskurs und die Zuteilungsusancen vom Emittenten veröffentlicht.

Unser Börsenlexikon erläutert wichtige Finanzbegriffe und sollte keine Fragen offen lassen. Wenn Sie dennoch eine Definition vermissen, schreiben Sie uns bitte an redaktion@deutsche-boerse.com. Wir nehmen dann den Begriff nach Möglichkeit auf.