Börsenlexikon

Limit

Obere (Kauforder) bzw. untere (Verkaufsorder) Preisgrenze, bis zu der eine Wertpapierorder ausgeführt werden soll.

Mit einem Limit gibt man bei einem Wertpapierkauf den höchsten Kaufpreis und bei einem Verkauf den Mindestpreis an, zu dem ein Auftrag (eine Order) ausgeführt werden soll. Bei Rentenpapieren wird das Limit in der Regel in Prozent des Kaufpreises und bei Aktien in Euro angegeben.

Bei einer Kapitalmaßnahme oder einer Aussetzung vom Handel werden alle Orders im Orderbuch gelöscht.

Unser Börsenlexikon erläutert wichtige Finanzbegriffe und sollte keine Fragen offen lassen. Wenn Sie dennoch eine Definition vermissen, schreiben Sie uns bitte an redaktion@deutsche-boerse.com. Wir nehmen dann den Begriff nach Möglichkeit auf.