Börsenlexikon

Cap (Anlage- und Hebelprodukte)

Begrenzung der Partizipation eines Anlage- oder Hebelprodukts an der Kursentwicklung des Basiswertes.

Der Cap ist die eingebaute Obergrenze eines strukturierten Derivats, bis zu der ihr Inhaber an weiteren Gewinnen des Basiswertes (Underlying) partizipiert. Der Cap wird meist bezogen auf den Kurs des Underlyings angegeben.

Unser Börsenlexikon erläutert wichtige Finanzbegriffe und sollte keine Fragen offen lassen. Wenn Sie dennoch eine Definition vermissen, schreiben Sie uns bitte an redaktion@deutsche-boerse.com. Wir nehmen dann den Begriff nach Möglichkeit auf.