Börsenlexikon

Girosammelverwahrung

Gängigste Verwahrung von Wertpapieren durch eine Wertpapiersammelbank.

Bei der Girosammelverwahrung werden Wertpapiere getrennt nach Gattungen bei der Wertpapiersammelbank (in Deutschland Clearstream Banking AG, Frankfurt) verwahrt. Der Depotkunde ist Miteigentümer am Sammelbestand der betreffenden Wertpapiergattung.


Bei Wertpapieren, die in den EU-regulierten Märkten Amtlicher und Geregelter Markt notiert sind, ist in der Regel Girosammelverwahrung vorgeschrieben. Wertpapiere im Open Market können auch streifbandverwahrt werden. Bei den beiden Verwahrungsformen fallen unterschiedliche Entgelte an.

Unser Börsenlexikon erläutert wichtige Finanzbegriffe und sollte keine Fragen offen lassen. Wenn Sie dennoch eine Definition vermissen, schreiben Sie uns bitte an redaktion@deutsche-boerse.com. Wir nehmen dann den Begriff nach Möglichkeit auf.