Börsenlexikon

Geld-Brief-Spanne

Differenz zwischen dem besten (verbindlichen) Kauf- und Verkaufsangebot.

Die Geld-Brief-Spanne beschreibt, wie weit Kauf- und Verkaufsangebote voneinander abweichen, und wird üblicherweise in Prozent ausgedrückt. Sie ist ein verbreitetes Maß zur Bewertung der Geld- und Kapitalmarkteffizienz.

Im Xetra®-Handel stellt die Geld-Brief-Spanne die Differenz zwischen dem besten verbindlichen Kauf- und Verkaufspreis dar. Je niedriger die Spanne, desto einheitlicher die Einschätzung der Marktteilnehmer hinsichtlich des Wertes eines Wertpapiers.

Unser Börsenlexikon erläutert wichtige Finanzbegriffe und sollte keine Fragen offen lassen. Wenn Sie dennoch eine Definition vermissen, schreiben Sie uns bitte an redaktion@deutsche-boerse.com. Wir nehmen dann den Begriff nach Möglichkeit auf.